Verein | Vereinschronik

Ein Verein mit Tradition

1907 Die ersten Schritte, die zur Vereinsgründung führen, werden von sportbegeisterten Jungen aus den Pfarreien St. Antonius und St. Josef unternommen. Sie bilden eine Sportgemeinschaft und tragen im selben Jahr die ersten Vergleichsspiele aus.
1927 Unter dem Dach des katholischen DJK-Verbandes erhält der Zusammenschluss der Sportgemeinschaft den Namen "Borussia 07".
1932
Mit erheblichen Eigenleistungen der Mitglieder wird auf dem Gelände der ehemaligen Sandgrube, zwischen Elsässer Straße und Hammer Straße, ein neues Sportgelände geschaffen. Hier ist noch heute die Heimat des Vereins.
1933
Das NS-Regime löst den DJK-Verband auf und verbietet alle ihm eingeschlossenen Vereine. Auch die DJK Borussia muss den Spielbetrieb einstellen.
1934
Sogar der Sportplatz wird dem Verein entzogen.
1946
Nach Ende der Schreckensherrschaft wird der Verein bereits am 9. Mai 1946 wieder ins Leben gerufen.
1947
Der Spielbetrieb wird wieder aufgenommen. Die erste Fußballmannschaft startet in der 1. Kreisklasse.
1953
Errichtung eines zweiten Sportplatzes.
1957
Im Jahr des 50-jährigen Jubiläums steigen die Fußballer erstmals in die Bezirksliga auf.
Im gleichen Jahr wird die Tischtennis-Abteilung gegründet.
1977
Der Verein wird um die erste Fußball-Damenmannschaft bereichert. Sie ist als belebendes Element aus dem Vereinsleben nicht mehr wegzudenken.
1978
Das neue Clubheim wird eingeweiht. Es ist seither zum Treffpunkt für viele Mitglieder und Freunde des Vereins geworden.
1986
Die erste Fußball-Herrenmannschaft steigt in die Kreisliga A auf. Die A-Junioren steigen in die Bezirksliga auf.
1989
Die A-Junioren werden Stadtmeister im Hallenfußball.
1992
Nach einigen Jahren in der Kreisklasse gelingt der ersten Fußballmannschaft unter der Leitung von Rainer Leifken der Wiederaufstieg in die Bezirksliga.
1996
Die Fußball-Senioren um Uwe Leifeld werden zum dritten Mal Vize-Stadtmeister.
1999
Am 13. November erfolgt die Einweihung des neu gestalteten Stadions und des erweiterten Clubhauses. Teil der neuen Sportanlagen ist nun auch eine moderne Beachvolleyball-Anlage.
Die B1-Junioren gewinnen in der Halle Berg Fidel die Stadtmeisterschaft. Die A1-Junioren werden zum fünften Mal Vize-Stadtmeister.
2001
Am 01. Juli erfolgt die Gründung einer Handballspielgemeinschaft SC Preußen 06/Borussia 07 Münster. Zwei Herrenmannschaften nehmen am Spielbetrieb der Kreisklasse teil.
2002
Den A1-Fußballjunioren gelingt der Aufstieg in die Bezirksliga. Die Fußball-Senioren erringen die vierte Vize-Stadtmeisterschaft.
Mitglieder des Vereins fahren über Pfingsten nach Straßburg und in den Elsass. Höhepunkt dieser Fahrt ist der Besuch mit Führung durch das Europaparlament in Straßburg.
2003
Die A1-Junioren steigen nochmals auf und spielen nun in der Landesliga.
Für die Saison 2003/04 wird eine Handball-Damenmannschaft gegründet und nimmt am Spielbetrieb teil.
Am 24. August 2003 verstirbt unser langjähriger 2. Vorsitzender Georg Hild.
2004
Die B1-Junioren ziehen nach, auch ihnen gelingt der Aufstieg in die Bezirksliga.
2005
Der langjährige Platzwart der Borussen-Anlage, Manfred Hinz, tritt am 01. Mai 2005 in den Ruhestand.
Die erste Fußballmannschaft steigt in die Kreisliga A ab.
Die erste Tischtennis-Herrenmannschaft erhält die Startberechtigung für die 2. Bundesliga.
2006
Die zweite Fußballmannschaft steigt in die Kreisliga B ab.
2007
Die dritte Herren-Fußballmannschaft steigt in die Kreisliga B auf.
Die Borussia feiert ihr 100-jähriges Vereinsjubiläum mit vielen sportlichen und außersportlichen Aktivitäten: Auftaktveranstaltung als "Tag der offenen Tür" im Autohaus Krause an der Hammer Straße (20.01.), Festakt in der Aula der Geistschule (12.05.), Turnierwoche der Fußballjunioren und -senioren im Juni, Jubiläumsgala unter dem Motto "Jahrhundertparty" in der Aula der Geistschule (24.11.).
2008
Die Frauen-Fußballmannschaft steigt in die Bezirksliga auf. Die zweite Herren-Fußballmannschaft steigt in die Kreisliga A auf.
2009
Die Fußballabteilung führt das sportpädagogische Projekt "Vielfalt gewinnt: Viele Kulturen – ein Team" zwischen dem 01. Februar und dem 30. November 2009 durch.
Die Frauen-Fußballmannschaft steigt in die Kreisliga ab. Die erste Herrenmannschaft steigt nach vier Jahren wieder in die Bezirksliga auf. Eine vierte Fußball-Seniorenmannschaft nimmt am Spielbetrieb teil.
2010
Im Wettbewerb um den Integrationspreis 2009, verliehen vom DFB und Mercedes Benz, wird unser Verein im Rahmen einer festlichen Veranstaltung in Duisburg am 16. Februar für sein Engagement mit dem 3. Platz in der Kategorie "Verein" ausgezeichnet.
Am 30. Juli 2010 verstirbt unser langjähriger Platzwart Manfred Hinz.
2011 Erstmals richtet der Verein in den Sommerferien ein mehrtägiges Fußballcamp für 6- bis 11-jährige Kinder aus.
Im Oktober startet die Borussia ein neues Modellprojekt zur Kooperation von Schule und Sport und zur Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund mit dem Titel "mittendrin - statt außen vor". Im Rahmen des Projektes werden 15 junge Schiedsrichter ausgebildet und bestehen die Prüfung.
2012 Thomas Indlekofer wird für sein herausragendes Wirken um das Thema "Soziale Integration durch Fußball" mit dem DFB-Ehrenamtspreis 2011 gewürdigt.
Die
Damenmannschaft steigt in die Bezirksliga auf.
Im Dezember gibt der Rat der Stadt Münster grünes Licht für die Umwandlung des Ascheplatzes am Borussen in ein modernes Kunstrasenfeld. Das Projekt "Kunstrasen am Borussen" beginnt.
2013

Beim Wettbewerb um den FLVW-Zukunftspreis wird das Konzept zum Projekt "mittendrin statt außen vor" mit dem 3. Platz ausgezeichnet.
Um den von der Stadt geforderten Eigenanteil von rund 75.000 € für den Bau des neuen Kunstrasenplatzes aufzubringen, startet der Verein verschiedene Aktionen. Auf einem
virtuellen Spielfeld werden durch Spenden zahlreiche Patenschaften übernommen; am 01. Juni findet ein großes Familienfest inklusive Abenteuer-Sponsorenlauf statt.
Die erste Fußballmannschaft steigt nach vier Spielzeiten aus der Bezirksliga ab. 
Nach erfolgreichem Abschluss der mehrmonatigen Baumaßnahme feiert die Borussia am 07. September die offizielle Eröffnung des neuen Kunstrasenplatzes mit einem bunten Programm. Rund 1.500 Besucher wohnen der Eröffnungsfeier bei, die um den Rasenplatz u. A. einen Kinder- und Jugendfußball-Flohmarkt und auf dem neuen Kunstrasen den ganzen Tag Kleinfeldturniere für Jung- und Alt-Borussen bietet. Auf der abschließenden Feier am Abend wird auch auf die Eröffnung eines neuen Boule-Parks angestoßen, der durch viel Eigeninitiative entstanden ist.

2014

16 Trainer/innen der DJK Borussia Münster, die überwiegend im Jugendbereich tätig sind, bestehen im Frühjahr die C-Lizenz-Ausbildung und erhalten ihre Trainerlizenzen. 
Nach zehn Jahren Ferienfreizeit auf Ameland fährt unsere Abteilung Jugendreisen in den Osterferien erstmals zum Baldeneysee ins Ruhrgebiet. 
Bei der Jahreshauptversammlung 2014 wird ein neuer Vorstand gewählt, in dem als neue 2. Vorsitzende mit Irmhild Venschott erstmals eine Frau in der Vereinsführung vertreten ist.
Die Damen steigen aus der Bezirksliga ab.
Beim Jugend-Sportvereinspreis 2014 wird das neue Integrationsprojekt "Fit durch Sport und Sprache" mit dem 1. Platz ausgezeichnet.
Unsere 1. Herrenmannschaft erreicht bei den Hallen-Stadtmeisterschaften in Berg Fidel kurz vor dem Jahreswechsel die Endrunde und belegt am Ende den hervorragenden dritten Platz.

2015

Bei der 41. Wahl zu den Sportlern des Jahres in Münster wird unser 2. Vorsitzender und "Mr. Tischtennis", Michael Schmitz, mit dem Sport-Oscar 2014 ausgezeichnet.
Mit dem 3. Platz
beim FLVW-Zukunftspreis 2014 erhält das Projekt "Fit durch Sport und Sprache" eine weitere Auszeichnung.

 
Valid XHTML 1.0 Transitional

Warsteiner Banner