1. Mannschaft | 14.10.2021

Borussia I. auf „neuen – alten – Wegen“

Mit kämpferischen- und leidenschaftlichen Leistungen gewann #borussiaeins sowohl im Pokal gegen SC Greven 09 als auch in der Meisterschaft gegen Vorwärts Wettringen.

Was für eine spektakuläre Woche für das Team von der Grevingstraße. Erst das Pokalspiel in Greven am Donnerstag und dann das schwere Auswärtsspiel bei Vorwärts Wettringen am Sonntag. Mit Blick auf die letzten Wochen ist bekannt, dass der breit aufgestellte Kader definitiv jetzt Rechnung trägt.

„Es ist immer schwierig, wenn selbst an Spieltagen noch Spieler kurzerhand ausfallen und man wieder an der Startformation basteln muss“, so das Trainerteam. Dann erblicken alte Weisheiten bekanntlich wieder das Tageslicht und man muss „aus der Not eine Tugend machen“. In der Vorbereitung wollte man zielstrebig den Neuzugängen die Borussen DNA einimpfen, damit sie sich schnell taktisch und spielerisch im Team zurechtfinden. Doch viele Ausfälle der arrivierten Spieler erschwerten diesen Prozess. „Was nun?“, war die Schlüsselfrage und Borussia fand in den zwei bereits genannten Spielen die Antwort.

Die Kadergröße leistete einen Bärendienst und so kamen gerade die Spieler, die in den letzten Wochen unteranderem die zweite Mannschaft verstärkten, zum Einsatz und wurden wichtige Faktoren für die Spielausgänge. In Greven wurden direkt zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Zum einen überzeugte man über 90. Minuten mit einer kämpferisch- und leidenschaftlichen Leistung und zum anderen wurde der Elfmeterfluch beendet (8:7 n.E.). Das gegnerische Trainergespann war beeindruckt, wie jeder gewonnene Zweikampf und jede vereitelte Torchance von den Borussen gefeiert wurde. „Das hat unserer Mannschaft heute komplett gefehlt“, so der Grevener Trainer.

Doch folgte dann noch die Pflichtaufgabe in der Meisterschaft gegen Wettringen. Dem Wettringer Trainer war bewusst, dass eine ersatzgeschwächte Borussia nach Wettringen reist, die sogar noch einen Spieler aus der 2. Mannschaft in den Kader berufen musste. Somit wuchs der Druck für Wettringen, dieses Spiel gewinnen zu müssen. Auf einem tiefen Geläuf wurde jeder Meter beackert und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Im Vorfeld wurde die Mentalitätsfrage vom Trainerteam gestellt, die die Mannschaft nach 90+5 mit Bravur bestanden hatte. Nach einem Rückstand in der Mitte der 2. Halbzeit, glich man kurze Zeit später aus und konnte in der Nachspielzeit mit zwei späten Toren noch den Deckel draufsetzen.

Den Wettringern war gar nicht klar, wie ihnen geschah. Wettringen hatte sich über 90. Minuten als dominierende Mannschaft mit den besseren Torchancen gesehen und nun entführten die Borussen die 3 Punkte aus dem Wettringer Volksbankstadion. Tatsächlich aber hatten die Jungs von der Grevingstraße nach dem Ausgleich (66.Minute), mehr vom Spiel. Man kann von einem glücklichen Sieg in der Nachspielzeit sprechen, allerdings kann man sich Glück auch erarbeiten und das war an diesem Sonntag der Fall.

Zusammenfassend hat es die Borussia geschafft, alle schwierigen Situation und Momente der letzten Wochen auszublenden und jeder einzelne Kaderspieler wurde zu einem gewinnbringenden Faktor. Letztendlich ist jetzt ein wichtiger Prozess in Gang gesetzt, indem alle Spieler lernen, mit Drucksituationen einzeln umzugehen, um dann als Team zu bestehen.

1. Mannschaft | 20.09.2021

Borussias Moral wird mit einem Punkt belohnt

Später aber verdienter Ausgleich für #borussiaeins im Heimspiel gegen den VfL Senden

Das Spiel Borussia Münster gegen VfL Senden bestätigte, was sich im Vorfeld angekündigt hatte: ein packendes Spiel bis zur aller letzten Sekunde. Die beiden direkten Tabellennachbarn zeigten dabei über 90 Minuten ein spannendes Spiel mit einer dramatischen Schlussphase und teilten sich am Ende leistungsgerecht die Punkte.

Der VfL Senden kam nach zwei knapp und kurz vor Schluss verlorenen Landesligaspielen an die Grevingstraße und offenbarte relativ schnell ihren Plan für das Spiel. Aufbauend auf eine tief stehende Abwehrlinie, sollte nach Ballgewinn schnell über Konter nach vorne gespielt werden. Diese Idee ging in der ersten Halbzeit auf. Borussia Münster konnte, trotz einiger guter Ansätze, im Spielaufbau mit dem vielen Ballbesitz nicht viel kreieren und der VfL Senden schaffte es immer wieder ihre temporeichen Außenspieler und Stürmer in Szene zu setzen. Kurz vor der Halbzeit ging der Plan von Senden dann vollends auf. Sie gewannen den Ball in der eigenen Hälfte, schalteten über wenige Stationen schnell um und fanden Niklas Castelle mit einem Pass in die Tiefe. Dieser spielte sein Tempo in der 43 Minute aus und erzielte das 0:1 für den VfL. Borussia verpasste es in der ersten Halbzeit sich klare Torchancen zu erspielen und scheiterte oft am letzten Pass im vorderen Drittel des Spielfeldes. Die Pausenführung für den VfL Senden war somit verdient.

In der zweiten Halbzeit zeigte die Borussia aber eine deutliche Reaktion, im Vergleich auf die ersten 45 Minuten und erhöhte das Tempo. Dies geschah vor allem durch ein schnelleres flaches Passspiel und ein besser funktionierendes Gegenpressing nach Ballverlusten im Angriff. Die Mannschaft des VfL Senden beschränkte sich immer mehr auf das Verteidigen und hatte kaum noch Entlastungsangriffe. Diese Dominanz von Borussia Münster führte nach circa 15 gespielten Minuten im zweiten Durchgang zu einem Strafstoß für Borussia. Tim Herrmann wurde nach einem gelungenen Angriff an der Torauslinie im Strafraum gefoult. Ansumana Nyassi übernahm die Verantwortung, scheiterte jedoch am gut parierenden Torwart Johannes Brückner. Dieser Tiefschlag nach bereits zwei verschossenen Elfmetern in vorherigen Spielen führte bei der Borussia jedoch nicht dazu, die Köpfe hängen zu lassen und das Spiel verloren zu geben.

Sie spielten weiter ruhig und mutig nach vorne und wurden in der 82. Minute nach einer guten Kombination belohnt. Dabei nutzte Borussia Münster es aus, dass die Gäste in dieser Situation weit aufgerückt waren. Aus dem schnellen Umschalten über den rechten Flügel resultierte eine flache Hereingabe an die Strafraumkante, von wo Ansumana Nyassi flach in die rechte untere Ecke zum 1:1 abschloss. Dies war der Startschuss für eine turbulente Schlussphase, in der die ZuschauerInnen und Spieler viele Gefühlswelten durchleben mussten. Nach einer unglücklichen Aktion im Aufbauspiel der Borussia zeigte der VfL erneut seine Klasse im Konterspiel. Bruno Hermann Geister vollendete den Konter in der 86. Spielminute sehenswert mit einem Lupfer zum 1:2. Doch auch nach diesem erneuten Rückschlag für die Heimmannschaft spielte sie weiter beherzt nach vorne. In der zweiten Minute der Nachspielzeit sollte sich diese gezeigte Moral auszahlen. Ein Freistoß, aus dem Halbfeld von Tim Herrmann, landete mit Zug knapp vor dem 5-Meterraum in einem Getümmel, in dem Jasper Kleuter den Kopf nicht mehr wegbekam und mit einem Eigentor auf 2:2 stellte. Der Jubel an der Grevingstraße über den Punktgewinn war groß und Borussia holte damit das erste Unentschieden in der Landesligageschichte. Wichtiger als der Punktgewinn war am Ende des Tages die gezeigte Moral und die fußballerische Reaktion in der zweiten Hälfte.

1. Mannschaft | 17.09.2021

Borussia Münster vs. VfL Senden am kommenden Sonntag

#borussiaeins freut sich am Sonntag im Heimspiel gegen den VfL Senden auf zahlreiche Unterstützung im Borussen-Stadion

Nach dem erfolgreichen Einzug in die nächste Runde des Pokals durch einen 4:2 Sieg beim SV Mauritz, steht nun das nächste Heimspiel der noch jungen Landesliga-Saison auf dem Plan. Am Sonntag, den 19. September 2021, empfängt Borussia Münster den VfL Senden um 15:30 Uhr an der Grevingstraße.

Der VfL Senden startete mit einem Heimsieg in die Saison, der von zwei späten und knappen Niederlagen gefolgt wurde. Diese Punktausbeute, gepaart mit einem Torverhältnis von 5:7, führt zur derzeitigen punktgleichen Tabellennachbarschaft mit Borussia Münster. Für die Borussia gilt es die weiter aufstrebende Leistung der letzten beiden Spiele zu bestätigen und den ersten Dreier an eigener Wirkungsstätte zu holen. Die Vorzeichen deuten auf ein enges Spiel hin in dem Borussia Münster wieder versuchen wird über Ballbesitz, Sicherheit und Dominanz zu gewinnen und freut sich über jede positive Unterstützung von außen.

1. Mannschaft | 12.09.2021

Borussia überzeugt in Wiescherhöfen

Der verletzte Kapitän Moritz "Momo" Pauli freut sich mit der Mannschaft und dem "Dreierpacker" Ansu über den Auswärtssieg.

Durch eine spielerisch überzeugende Leistung nahm die 1. Mannschaft am Sonntag drei wichtige Punkte aus Wiescherhöfen mit.

Wiescherhöfen, die bislang wie Borussia auch noch punktlos waren, agierten in der Anfangsphase eher defensiv. Borussia nahm direkt das Heft in die Hand und holte sich durch viel Ballbesitz Selbstvertrauen. In der 26. Minute nahm das Spiel zum ersten Mal Fahrt auf und nach schöner Vorlage von Moritz Genius schob Ansu Nyassi gekonnt zum 1:0 ein. Wiescherhöfen blieb weitestgehend blass in der ersten Halbzeit. Alleinig eine Schrecksekunde musste Münster überstehen, als Wiescherhöfens Stürmer auf das Tor der Borussia zulief und einschob. Allerdings entschied der Schiedsrichter auf ein Offensivfoul des Stürmers. Mit einer verdienten Führung ging es in die Pause.

Direkt nach der Pause wurde es turbulent. Leon Lüntz erhöht nach schöner Vorlage von Diogo Duarte auf 2:0 (54.), aber auch Wiescherhöfen zeigte sich Offensiv. Nach einem Eckball markierten die Gastgeber, aus heiterem Himmel, den 2:1 Anschlusstreffer (58.). Drei Minuten später war es erneut Leon Lüntz, der seinen zweiten Treffer zum 3:1 (61.) erzielte. Borussia machte es dann noch einmal spannend und brachte den Gegner, durch einen Abspielfehler in der Defensive, wieder ins Spiel 3:2 (64.).

Danach wurde das Spiel wieder kontrolliert und man erzielte durch Ansu Nyassi folgerichtig das 4:2 (77‘). Wiescherhöfen fehlte in der Schlussphase die Power und Ansu Nyassi erzielte nach schöner Flanke von Lucas Tah den 5:2 Endstand (90+1). #borussiaeins konnte mit diesem wichtigen Sieg die Negativserie stoppen und viel Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben sammeln.

Am kommenden Donnerstag (16.09) geht’s für die Borussia zum Pokalspiel nach Mauritz. Anstoß ist um 19:00 Uhr am Coppenrathsweg 21 in Münster

1. Mannschaft | 11.09.2021

TuS Wiescherhöfen vs. Borussia Münster

Die 1. Mannschaft reist am Sonntag zum Gastspiel nach Wiescherhöfen. Anstoß ist um 15.00 Uhr.

Am Sonntag, 11. September, trifft die Borussia von der Grevingstraße aus Münster auswärts auf den TuS Wiescherhöfen. Beide Teams sind mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet und wollen jetzt endlich die ersten Punkte einfahren. Die Mannschaft hat eine intensive Trainingswoche hinter sich und fährt gut gerüstet nach Wiescherhöfen. Zwar sind noch nicht alle Spieler wieder zurück an Board, aber dennoch reist die Mannschaft um das Trainerteam Yannick Bauer, Rene Aguilar und Dennis Hater mit einer schlagkräftigen Mannschaft an.

Anstoß: 15:00 Uhr in Wiescherhöfen