2. Damen | 10.12.2019

Borussia Damen II: Letztes Spiel für diesen Winter

Am Sonntag den 01.12.2019 traf die zweite Damenmannschaft auf den zweitplatzierten TuS Ascheberg. Es ist das erste Spiel der Rückrunde und die Borussinnen sind hoch motiviert trotz der kalten Temperaturen auf dem Rasenplatz. Das Spiel startete gut für Borussia, dennoch gelang es der Stürmerin Katharina Löhrke von Ascheberg in der 5. Minute die Abwehr auszutricksen und schoss das 1:0. Danach sammelten sich beide Mannschaften wieder und führten noch einen Wechsel durch. Borussia brachte Dorina de Mür ins Spiel, welche nun seit langer Zeit wieder auf dem Platz stand. Sie brachte sich super in das Spiel ein und klärte einige sehr gute Bälle. Nach einigen verpassten Torchancen war Ascheberg wieder am Zug und erhöhte auf 2:0 durch Lea Oesteroth.

Motiviert das Spiel noch zu drehen kamen die Borussinnen aus der Halbzeit. Die Abwehr stand gut und machte es den Stürmerinnen von Ascheberg nun schwieriger. Erst in der 73. Minute kam der 3:0 Treffer von Lea Oesteroth, den auch Emily Dieckhues nicht mehr halten konnte. Ein aufgeben war aber keine Option, daher kämpfte Borussia stark weiter. In der 84. Minute wechselten sie daher Heike Schulz ein um nochmal frischen Wind ins Spiel zu bringen. Es sollte heute einfach nicht sein, daher musste das Team den letzten Gegentreffer von Lea Oesteroth in der 88. Minute hinnehmen. Endstand 4:0, das Team hat stark gekämpft. Borussia II verabschiedet sich nun in die Winterpause und kommt mit vollem Elan und Ehrgeiz zurück.

Kader: Emily Dieckhues, Tülay Umut, Anja Schröder, Kathrin Ungru, Sophia Marie Heinlein, Eike Bramlage, Meike Holtmann, Helene Josephine Gießler, Luca Kaiser, Stefanie Kumpmann, Sarah Kumpmann, Heike Schulz, Dorina de Mür

2. Damen | 12.11.2019

2. Damen weiter erfolgreich

Am vergangenen Sonntag kam es bei kühlen Temperaturen am Borussen zum Duell der 2. Damenmannschaft von Borussia und dem SC Blau- Weiß Ottmarsbocholt. Die Borussinnen hatten bereits vorher verlauten lassen, dass sie auf ihren Sieg unter der Woche aufbauen wollen und waren hochmotiviert dies auch in die Tat umzusetzen. Der Gast aus Ottmarsbocholt reiste aufgrund von Personalmangel leider nur zu 9. an, weshalb sich das Team von Trainer Harald Cunen auch weit in die eigene Hälfte zurückzog.

Den Borussinnen fiel es in Folge schwer das Spiel zu gestalten. Oft fielen ihnen nur die gleichen Spielzüge ein, die allerdings oft im Aus oder in den Armen der gegnerischen Torwärtin landeten. Nicht so in der 6. Minute, als Luca Kaiser genau richtig stand und den Ball sicher ins Tor schoss. Daraufhin wurde das Spiel munterer, die Heimmannschaft wurde kreativer und so fiel in der 23. Minute folglich das 2:0. Nach schöner Vorarbeit kam die Kapitänin Anne Trupp an den Ball und netzte den Ball zum verdienten 2:0 ein. Mit dem Spielstand im Rücken ging es dann auch in die Halbzeitpause, in der sich alle ein wenig aufwärmten und der Heimtrainer Fabian Kumpmann direkt vier Wechsel vornahm. Es kamen Brune, Kumpmann, Plenge und Koch ins Spiel.

Das Spiel ging weiter wie es aufgehört hatte, die Geistelf drückte, kam aber zu wenig zwingenden Torchancen. Anders in der 52. Minute. Ramona Pferdekemper mit einem super Pass auf Anja Schröder, die sich und ihr Team belohnte und zum 3:0 Endstand traf. Im Folgenden kam Ottmarsbocholt deutlich besser ins Spiel und versuchte, weiterhin zu 9., noch den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch die Defensive der Heimmannschaft stand sicher und Emily Dieckhues, die ihr 1. Spiel seit mehr als 2 Jahren bestritt, war bei einigen brenzligen Situationen zur Stelle. Somit stand es nach 90 Minuten 3:0. Die Damen von Borussia springen nun auf den 5. Tabellenplatz und haben ihr ausgewiesenes Saisonziel weiter fest im Blick.

Fazit: Das Hauptziel die drei Punkte am Borussen zu behalten, wurde erreicht. Die Mannschaft war von Anfang an überlegen ohne jedoch ein Torspektakel abzuliefern.

Tore: Kaiser (6.), Trupp (23.), Schröder (52.)

Kader: Emily Dieckhues, Tülay Umut, Mirjana Göken, Meike Holtmann, Luca Kaiser, Denise Laumann, Eike Bramlage, Anne Trupp, Ramona Pferdekemper, Anja Schröder, Sarah Kumpmann, Lotta Plenge, Tina Koch, Steffi Kumpmann und Lena Brune

2. Damen | 09.11.2019

2. Damen empfangen Blau-Weiß Ottmarsbocholt

Am kommenden Sonntag den 10.11 kommt es am Borussen zum Zusammentreffen der zweiten Damenmannschaft von Borussia Münster  und dem Team vom  SC Blau- Weiß Ottmarsbocholt. Während der Gast noch auf seinen 1. Sieg in dieser Saison wartet, werden die Borussinen auf ihr starkes Spiel unter der Woche gegen Wacker Mecklenbeck aufbauen und die 3 Punkte am Borussen behalten wollen. Das Spiel in Mecklenbeck gewann die Geistelf überzeugend mit 2:5 und schoss sich dort bereits in Torlaune. Wir können uns also auf zwei hochmotivierte Mannschaften und ein schnelles, freudiges Spiel freuen. Anpfiff ist am Sonntag um 18 Uhr am Borussen.

Kader: Dieckhues, Holtmann, Kumpmann, Brune, Trupp, Koch, Bramlage, Umut, Kaiser, Kumpmann, Pferdekemper, Plenge, Gießler, Göken, Schröder
Trainer: Fabian Kumpmann

2. Damen | 28.10.2019

Keine Punkte trotz überzeugender Leistung

Am vergangenen Sonntag traf die zweite Damenmannschaft auf den Drittplatzierten BW Greven. Nach den beiden Siegen gegen BW Aasee und Selm/Südkirchen startete die Borussia mit viel Selbstvertrauen in die Begegnung und nahm direkt das Heft in die Hand. Trotz vieler ansehnlicher Kombinationen gelang es aber nicht wirklich gefährlich vorm Tor der Grevenerinnen zu werden. Nach einem Konter mussten die bis dahin überlegenen Borussinnen dann schließlich das 0:1 in Kauf nehmen und kassierten kurz drauf auch noch einen zweiten Gegentreffer.

Nach der Pause kam Borussia stark aus der Kabine zurück und erspielte sich schließlich den verdienten Anschlusstreffer durch Hélène Gießler. Das Team machte weiter Druck und war nah dran am Ausgleich, als ein unglücklicher Ball erneut die Torlinie der Borussia passierte. So musste das Team von Fabian Kumpmann am Ende den 1:3- Endstand hinnehmen. Dennoch kann man mit der Leistung gegen eine starke Grevener Truppe zufrieden sein und selbstbewusst auf die kommenden Spiele blicken.

Tore: 1-2 Hélène Gießler (63‘)

Kader: Kumpmann - Trupp - Brune - Kumpmann - Umut - - Schröder - Gießler - Kaiser - Klemme - Bramlage - Vollmer – Falke – Holtmann - Koch

2. Damen | 21.10.2019

Derbysieger ist Borussia Münster

Am vergangenen Sonntag war die Reserve von Borussia Münster zu Gast bei der Zweitvertretung von Blau Weiß Aasee. Trotz dezimiertem Kader und fehlenden Torhüterinnen war die Borussia entschlossen die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Der Anfang fiel der Geistelf allerdings sichtlich schwer und die Damen von Aasee kamen deutlich besser in die Partie. Dadurch spielten sich die ersten 45 Minuten des Spiels größtenteils in der Hälfte von Borussia Münster ab. Diese verteidigten zwar stark, allerdings fehlte ihnen der Zug zum Tor, um die Aasee Damen unter Druck zu setzen. Doch auch Aasee schien ideenlos und somit blieb der Halbzeitstand beim 0:0.

Dies sollte sich allerdings in der zweiten Hälfte ändern, Borussia Münster kam nach Ansprache des Trainers mit großer Motivation zurück auf den Platz. Die Elf aus dem Aasee Viertel allerdings versetzte dieser Motivation schnell einen Dämpfer. Alena- Jaqueline Schlinge markierte das 1:0 für die Reserve von Blau Weiß. Die Geistelf ließ sich davon allerdings nicht entmutigen, und traf zehn Minuten später zum Anschlusstreffer. Nachdem Eike Bramlage einen langen Ball nach vorne spielte konnte die Abwehrspielerin von Aasee das Spielgerät nicht richtig kontrollieren, sodass Mirjana Göken durch einen Lupfer über die Torhüterin den Ball im Tor einnetzte. Lange schien es, dass dies wohl der Endstand bleiben würde. Die Partie war ausgeglichen und spielte sich größtenteils im Mittelfeld ab. Einzig die eingewechselte Borussin Lotta Plenge konnte so einige Akzente für ihre Mannschaft setzen. Durch schnelle Angriffe über die rechte Seite sorgte sie oftmals für spannende Situation vor dem Tor von Clara Mathilda Voß. Doch irgendwie fehlte der Borussia der letzte Zug zum erfolgreichen Treffer.

Nicht so in der 89. Minute nachdem Ramona Schipke den Ball per Kopf zu ihrer Kapitänin Anne Trupp spielte. Diese leitete den Ball hoch zu Lotta weiter, welche den Ball per Kopf im Tor einnetzte. Somit belohnte Plenge nicht nur sich selbst sondern auch ihre Mannschaft für ein gutes Spiel. Endstand der Partie 1:2, obwohl die Aasee Damen sich in den letzten Minuten des Spiels nicht aufgaben und die Borussia noch einmal ordentlich unter Druck setzten.

Fazit: Ein absoluter Arbeitssieg der Elf von der Grevingstraße, die abgesehen von der personellen Situation heute ein bisschen mehr Glück hatte als die Damen von Blau Weiß Aasee.

Kader: Stefanie Kumpmann, Anne Trupp, Lena-Marie Brune, Denise Laumann, Tülay Umut, Pia Vollmer, Sarah Kumpmann, Eike Bramlage, Ramona Schipke, Anja Schröder, Mirjana