News-Archiv des Vereins

Borussia III mit großartiger Saison: Sowohl sportlich als auch außersportlich!

3. Mannschaft | 24.05.2022

Borussia III feiert gebührenden Saisonabschluss

Am vergangenen Sonntag feierte die 3. Mannschaft einen gebührenden Saisonabschluss einer großartigen Saison. Nach dem 4:2 Heimsieg standen die Eckdaten der Spielzeit fest. Mit sage und schreibe 111(!) geschossenen Toren, bei nur 19 Gegentoren, konnten 67 Punkte eingesammelt werden. Mit einem Vorsprung von 12 Punkten sichert man sich die Meisterschaft in der Kreisliga C1 und stieg verdientermaßen in die Kreisliga B auf.

Doch auch außerhalb des Platzes präsentierte sich das Team um das Trainer-Duo Costa/Lilley, in der vor der Saison acht Borussen-Juniors aus der U19-2 eingebunden wurden, als starke Einheit. Das Engagement rund um den Spenden & Bewegungslauf sowie dem Spenden-Weihnachtsbaum oder auch die Mithilfe beim Move-Festival und dem Bunten Familientag, der übrigens am Vatertag (26.Mai) erneut stattfindet, war beindruckend!

… und wer so viel leistet, der darf auch ordentlich feiern, und das kann Borussia III. Mit 150l Freibier, von Trinkgut Münster für den Aufstieg spendiert, und einem ausgiebigen Buffett ließ man es sich im Kreise der Unterstützer und Sponsoren nach dem letzten Spiel gut gehen. Im Anschluss wurden die 2. Damen bei ihrem Aufstiegsspiel 90 Minuten supportet um dann gemeinsam, gefühlt mit dem ganzen Verein, den 3. Aufstieg der SeniorenInnen-Abteilung in dieser Saison bis tief in die Nacht zu feiern. Also, Kondition haben sie auch noch….

Große Freude herrschten bei den 2. Damen nach dem geglückten Aufstieg in die Kreisliga A.

2. Damen | 23.05.2022

Borussias Damen im gemeinsamen Aufstiegstaumel

Lange war unklar geblieben, ob auch der Zweitplatzierte den Sprung in die Kreisliga A machen würde, doch am vergangenen Sonntag stand endgültig fest: Sollte Borussia zuhause das Spiel gegen Amelsbüren II und damit das direkte Duell um Platz 2 gewinnen, wäre der Aufstieg besiegelt.Nachdem Borussias  3. Herren und unsere 1. Damen bereits als Meister feststanden, wäre dies der krönende Abschluss für eine starke Borussen-Saison.

Das Spiel begann zunächst mit Amelsbürener Überlegenheit, doch die Borussinnen fingen sich, angefeuert von der lautstarken Borussenfamilie, schnell und fanden immer besser ins Spiel. Die Partie verlief auf Augenhöhe, doch zwingende Chancen wurden auf beiden Seiten nicht herausgespielt. Mit 0-0 ging es schließlich in die Pause.

Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit schlug die Borussia, vor einer einmaligen Borussen-Kulisse, dann aber doch zu: Ronja Steimann nutzte die anfängliche Unordnung der Amelsbürener Abwehr und erzielte die 1-0 Führung. Keine 10 Minuten später war es wieder Ronja, die sich stark durchsetzte und auf 2-0 erhöhte. 

Amelsbüren kämpfte sich trotz des Rückstands zurück in die Partie, spielte druckvoll auf das Tor der Borussia und verkürzte zwischenzeitlich auf 2-1 (70.). Das Spiel wurde nach dem Anschlusstreffer zunehmend unruhig bis Silvia Bosmann, die bedauerlicherweise zum letzten Mal für Borussia auf dem Platz stand, den Sack endgültig zumachte und mit dem 3-1 ihren Abschied krönte.

Die letzte Viertelstunde verlief dann etwas hektisch, doch die Borussinnen ließen nichts mehr anbrennen. Mit dem Schlusspfiff brachen schließlich alle Dämme und die gesamte Borussenfamilie stürmte den Platz und feierte gebührend den Aufstieg in die Kreisliga A.

Dass die 2. Damen an diesem Sonntag einfach unschlagbar war, bewies sie auch in der 3. Flunky-Ball-Halbzeit, in der selbst unsere 1. Damen absolut chancenlos blieb! ;-)

Die Mannschaft bedankt sich herzlich für die sensationelleUnterstützung vom Rand, insbesondere von der 1. Damen und den 3. Herren, die uns wahnsinnig gepusht und mit uns gefeiert haben!

Wir bedanken uns zudem bei Silvia Bosmann für die gemeinsame Zeit bei Borussia.  Alles Gute für die Zukunft, Silvia!

Kader: 

Janina Gerdes, Lena-Marie Brune, Anne Trupp, Meike Holtmann, Silvia Bosmann, Mona Klemme, Ronja Steimann, Katharina Kleinhans, Luca Kaiser, Joana Massa, Clara Hilgenfeld, Pia Vollmer, Tülay Umut, Kristina Klaus, Christiane Schulze Weppel

Die U17-Juniorinnen haben sich über die zahlreiche Unterstützung im Topspiel sehr gefreut.

U17-Juniorinnen | 21.05.2022

U17 Mädels mit starkem Platz 2

Die Saison der U17 Juniorinnen fand ihren Höhepunkt am Kanal. Im Spitzenspiel der punktgleichen Tabellenführer von Saxonia I und unserer Borussia sollte die Entscheidung im Meisterschaftskampf fallen.

Das Trainerduo um Greta und Andre erwartete ein körperbetontes Spiel in dem die Saxonen ihre schnellen Stürmerinnen in Szene setzen wollten. Wir hielten mit einer Viererkette dagegen, mussten aber bei aller defensiven Stabilität auch offensiv Akzente setzten. Bereits in Minute vier schien der Plan aufzugehen und wir gingen in Führung. Svea erzwang hier ein Eigentor und die mit über 80! Borussia-Fans gefüllte Tribüne bebte. Lange hielt die Führung aber nicht und Saxonia glich nach einer Ecke aus. Das von vielen Zuschauern reklamierte Handspiel war wohl kaum zu erkennen. Es entwickelte sich ein richtiges Spitzenspiel, die Mädels schenkten sich keinen Zentimeter Kunstrasen und die beiden Fanlager kamen auf ihre Kosten.
Nach der Pause waren es wieder unsere Mädels die den besseren Start hatten. Nach einem unfassbaren Dribbling von Liz war es schon wieder ein erzwungenes Eigentor das uns in Minute 49 in Führung brachte. In dieser Phase waren wir spielbestimmend, dass Spielglück (nicht gegebener Elfmeter, indirekter Freistoß im 16er) kam uns aber irgendwie abhanden. Dramatisch wurde es zwischen der 66. und 70. Minute als wir die Saxonen zurück ins Spiel brachten und mit 3:2 in Rückstand gerieten. Natürlich gingen wir jetzt offensiv ins Risiko, konnten uns aber nicht mehr entscheidend in Szene setzen. Diese wohl bitterste Niederlage tut richtig weh und die Verarbeitung dauert noch immer an.

Wir können uns nichts vorwerfen, haben sportlich alles gegeben und sind unfassbar stolz auf unsere Truppe. Wir sind in diesem Spiel mindestens auf Augenhöhe gewesen, mit Blick durch die Borussen-Brille spielerisch überzeugend und unser junges Team (6 x noch U15 spielberechtigt) ist körperlich an ihre Grenzen und darüber hinaus gegangen. Wenn die Tränen getrocknet und alle Verletzungen auskuriert sind, wird der Stolz die Enttäuschung ablösen.

Die Stimmung war einmalig und wir möchten uns bei allen bedanken die uns heute so unfassbar unterstützt haben. Eltern, Geschwister, Familien, U15, U13, 1. Damen und 2. Damen mit Trainern, Vereinsvertreter und -offizielle, Fans und alle die ich vergessen habe - DANKE, ihr seid spitze!

Drei Tage später haben wir das letzte Spiel der Saison mit 3:0 gegen die "Zweite" von Saxonia gewonnen (Traumtor Kati, Frida mit dem ersten Saisontreffer, Inga nach toller Kombination über Halima). Das Team hat Charakter, daran zweifelte aber eh niemand.

Die Saison 2021/2022 beenden wir so auf dem zweiten Platz. In 21 Spielen (in der Tabelle fehlen die drei Begegnungen/Siege gegen die zurückgezogen Teams) haben wir nur ein Match verloren und nur vier Gegentreffer kassiert. Dazu ist die sportliche Entwicklung aller 19 Mädels auf und neben dem Platz eindeutig erkennbar. Diese Basis wird uns allen bei Borussia noch viel Freude bereiten - unsere Geschichte ist noch nicht zu Ende erzählt.

Wir gratulieren dem Team von Saxonia I zur Meisterschaft und wünschen viel Erfolg in der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga.

Nach der Saison ist vor der Saison:
Die Borussinnen werden auch in der nächsten Saison hoch motiviert an den Start gehen. Von der Staffelleitung wünschen wir uns eine angemesse Einteilung der Liga mit 11er Teams und die Änderung der Spielbestimmungen (wenn schon 9er, dann große Tore und keine Jugendtore). Dazu bitte deutlich weniger Spielabsagen, Nichtantritte, Verlegungen, spontane Reduzierungen der Spieleranzahl und Teamrückzüge in der Saison. Nur so bleibt der Mädchenfussball attraktiv!

Hier geht es zum Video auf Youtube

Fußball Jugendabteilung | 20.05.2022

LSB-Aktion „Ehrenamt überrascht“: Die Überraschung für Jochen Klosa ist geglückt.

Im Rahmen der vom Landessportbund NRW ins Leben gerufenen Aktion „Ehrenamt überrascht“ wurde nun Jochen Klosa von Irmhild Venschott, 2. Vorsitzende von Borussia Münster, und von Michael Schmitz, Vorsitzender des Stadtsportbundes Münster, in der Tat überrascht.

Unter dem Vorwand ein Gespräch mit einem potenziellen Trikot-Sponsor zu führen, wurde der Vereinsjugendobmann und Verantwortliche des Vereinsmarketings zu einem Hallentraining der Mädchenmannschaften in die Sporthalle gelockt. In der Halle, die er mit verbundenen Augen betreten musste, bereiteten die #borussenmädelz dem sichtlich verdutzten Klosa mit einem Konfetti-Feuerwerk einen tollen Empfang. Im Anschluss richteten die Vertreter des LSB, Michael Schmitz und Irmhild Venschott Dankesworte an den Überraschten, stellten dabei sein langjähriges Engagement rund um den Verein heraus, und überreichten kleinere Präsente.

Irmhild Venschott: „Ohne Jochen würde die Jugend-Fußballabteilung aber auch der Verein nicht da stehen, wo wir stehen. Exemplarisch möchte ich hier nur an den Borussen-Ferienpark im vergangenen Jahr erinnern, an dem über 1.500 Kinder teilgenommen haben. Das war ein sensationelles Event und sucht in Münster und Münsterland seinesgleichen. Mit der Aktion wollten wir einfach mal Danke sagen“. Der sichtlich erstaunte Klosa: „Die Überraschung ist geglückt, damit habe ich ja nun überhaupt nicht gerechnet. Mein Leitsatz ist ja das Lob, Dank und Anerkennung die Währung des Ehrenamtes ist, umso mehr freue ich mich über die Würdigung meiner Arbeit auf diese Art und Weise“.

Hier geht es zum Video auf Youtube

Auch wenn ein 6 Punkte Sonntag natürlich noch schöner gewesen wäre - freuen sich die Spielerinnen der 2. Damen  sehr über den Aufstieg der  1. Damenmannschaft in die Landesliga!

2. Damen | 19.05.2022

Kampfgeist leider nicht belohnt

Bei sommerlichen Temperaturen ging es für die 2.Damenmannschaft der Borussia am Sonntag zum vorletzten Spiel der Meisterschaft nach Ascheberg. Unterstützt wurde die Mannschaft beim heutigen Spiel von Kathi Egbringhoff, die das Team mit den passenden Worten auf das Spiel vorbereitete.

Von Beginn an war allen klar, dass das Spiel auf dem großen Rasenplatz im 9-gegen-9 nur mit viel Kampfgeist und einer hohen Laufbereitschaft gewonnen werden kann. Das Team von Grevingstraße verpasste einen guten Start in die Partie und musste in der 12. Minute bereits das erste Gegentor hinnehmen. Glücklicherweise konnte Ronja Steimann aber bereits 4 Minuten später den Ausgleichstreffer zum 1:1 erzielen und noch vor der Halbzeitpause war es Silvia Bosmann, die die Borussinnen in Führung brachte und mit dem Treffer die deutlich verbesserte Leistung des Teams im Verlauf der ersten Halbzeit belohnte.

Die klare Zielsetzung nach der Halbzeitpause direkt nachzulegen, erfüllten die Borussinnen und so war es erneut Ronja Steimann, die die Führung des Teams aus dem Geistviertel auf 3:1 ausbaute. Leider gelang es den Borussinnen nicht die Führung über die 90 Minuten zu halten und das bis dato gute Spiel mit 3 Punkte für sich zu entscheiden. So übernahm zum Ende der Partie Ascheberg mehr und mehr die Kontrolle und konnte durch zwei Tore in der 87. und 90. Spielminute das Spiel komplett drehen. Zwar gelang es der Geistelf dieses Ergebnis über die Zeit zu bringen, zufrieden konnte nach dieser Schlussphase jedoch keiner sein.

Voller Zuversicht und mit dem klaren Ziel den Vizemeistertitel im Spiel am kommenden Sonntag zu sichern geht das Team von Trainer Fabian Kumpmann in die Heimpartie gegen die Zweitvertretung von GW Amelsbüren und freut sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung vom Rand.

Fazit: Auch wenn wir mit 3 Punkten im Gebäck gerne zurück zum Borussen gefahren werden, freuen wir uns sehr über den Aufstieg unserer 1. Damenmannschaft in die Landesliga! Wir gratulieren dem Team zur Meisterschaft und freuen uns auf den gemeinsamen Saisonabschluss und die Aufstiegsfeier am kommenden Sonntag am Borussen.

 

 

Die #borussenjuniors hatten bei ihrem "FUNino-Debüt" Spaß und viele Erfolgserlebnisse

Borussen-FUNino | 18.05.2022

FUNnio-Premiere für die U8-1 und U8-2-Junioren

Erstmals kickten die beiden Teams bei der monatlichen vereinsinternen FUNino-Spielrunde gegen den Ball. Und das ist durchaus sinnvoll, denn schließlich werden sie ab 2024 auch hochoffiziell in den samstäglichen Wettspielen im 3 gegen 3 auf 4 Minitore spielen. Dann nämlich führt der DFB bundesweit flächendeckend neue Spielformen ein, die FUNino-Spiele zum Schwerpunkt haben.

Zum Auftakt gestern war alles angerichtet. Hervorragendes Wetter, sehr gut vorbereitete Trainer und hochmotivierte Kinder. Da passt es ins Bild, dass nahezu jedes Spiel spannend bis zur letzten Minute war. 5:4, 3:2, 3:3 lauteten am Ende viele Ergebnisse der insgesamt 10 Spiele. Am Ende setzten sich denkbar knapp die Rabauken (9 Punkte) vor den Lausbuben (ebenfalls 9 Punkte) durch. Das Besondere hierbei: Beide Teams trafen im letzten Spiel im Modus jeder gegen jeden zufällig aufeinander. Die Lausbuben mussten mit 2 Treffern Differenz gewinnen, um sich den Turniersieg zu sichern. Am Ende war es denkbar knapp: Beim 5:4-Sieg fehlte nur ein einziger Treffer, so dass die Rabauken jubeln durften.

Ähnlich spannend ging es dahinter zu: Die Rotzlöffel und die Rebellen lieferten sich ebenfalls ein Kopf an Kopf Rennen, aus dem erstere eine Nasenspitze voraus über die Ziellinie gingen. Beide Teams hatten im Turnierverlauf 13 Mal getroffen. Die Rotzlöffel kassierten allerdings „nur“ 14 Gegentreffer, während sich die Rebellen über 15 Gegentore ärgerten. Auf Platz 5 landeten die Rowdys mit zwei Punkten.

Hier die Turnierergebnisse. Zur nächsten FUnino-Spielrunde sind die U7-Junioren eingeladen.

Die #borussenmädelz der U17 hoffen auf zahrleiche Unterstützung beim Topspiel.

U17-Juniorinnen | 16.05.2022

Die Meisterschaft entscheidet sich am Kanal – Seid dabei!

Die geplante englische Woche kam erneut nicht zustande. Das lange Zeit als Meisterschaftsfavorit gehandelte Team von GW Amelsbüren bekam keine Mannschaft zusammen und entschied sich für den Spielverzicht. Die drei Punkte gehen damit (am grünen Tisch) an uns. Wir hätten eine sportliche Entscheidung in der heimischen Borussen-Arena bevorzugt – richten den Fokus aber in die Zukunft, sind positiv und voller Vorfreude!

Mehr Dramatik geht kaum! Die punktgleichen Teams von Saxonia I und unserer Borussia treffen sich zum direkten Duell und zur Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft am Mittwoch 18.05.2022. Nach dem 0:0 im Hinspiel müssen wir gewinnen um das direkte Duell für uns zu entscheiden (Saxonia hat das deutlich bessere Torverhältnis). Am Kanal steigt der Showdown um 18.30 Uhr.

Eltern, Geschwister, Freunde, Verwandte, Fans und alle mit der Borussia im Herzen sind herzlich eingeladen. Lasst uns gemeinsam den Kanal stürmen und unterstützt die Mädels der U17-Juniorinnen – wir freuen uns auf euch! Alle in Rot heißt unser Motto.

Bei den 1. Damen herrschte nach dem Aufstieg in die Landesliga grenzenloser Jubel.

1. Damen | 16.05.2022

Aufstieg klargemacht!

Am Sonntag, 16.05.2022, ging es für die Borussinnen zum letzten Auswärtsspiel der Saison nach Gremmendorf. Die Voraussetzungen schienen klar: Während man selbst den Aufstieg sichern konnte, standen die Gegnerinnen bereits vor dem Spiel rechnerisch als Absteiger fest. Nichtsdestotrotz nahmen wir Gremmendorf natürlich sehr ernst und starteten hochkonzentriert ins Spiel.

Von Beginn an zeichnete sich eine Überlegenheit der Borussia ab. Nachdem in den letzten Partien hier und da die Leichtigkeit gefehlt hatte, war sie an diesem Sonntag umso deutlicher zu spüren. Belohnt wurde dies zum ersten Mal nach 15 Minuten, als Gini nach schöner Kombination den Ball über die Linie schob. Vor der Halbzeit folgten dann noch zwei weitere Borussia-Tore, beide mit direkter Beteiligung von Brügges Außenrist und dementsprechend sehenswert.

Halbzeit zwei begann dann erstmal mit unserem obligatorischen Standard-Gegentor. Irgendwie sammeln wir die in letzter Zeit… Wir ließen uns davon jedoch nicht beirren, kombinierten uns weiter selbstbewusst nach vorn und behielten das Zepter in der Hand. Das wurde auch durch weitere Tore honoriert. Den Schlusspunkt setzte schließlich Runa, die in Minute 89 zum 1:7 einköpfte.

Fazit: Schöner Fußball, 7 Tore durch 6 verschiedene Schützinnen, Meisterschaft klargemacht, was willste mehr?!

Kader: Lea Rüdiger, Greta Niemann, Mareike Harms, Michelle Wichtrup, Virginia Dieckhues, Renee Erfkemper, Greta Pauli, Saskia Brand, Leontien Lentz, Lara Benz, Jeniffer Brüggenkamp, Vera Steinhoff, Emma Pauli, Dalina Soldo, Runa Hansmann, Laureen Otte

Nach einer schwachen 1. Hälfte drehte die Borussen-Oldies den 1:4 Rückstand in einen 10:5 Heimsieg gegen die SG Telgte.

Herren Ü32 / Ü40 | 14.05.2022

Torreicher Saisonauftakt der Ü40

Zum ersten Meisterschaftsspiel traf die Ü40 auf die SG Telgte. Nach einer Phase des Abtastens erzielten die Gäste in der 9. Min. eher überraschend das 0 zu 1. Leicht geschockt brauchten die Borussen einige Zeit. In der 18. Min. erzielte Jörg den verdienten Ausgleich durch einen verwandelten Freißstoß. Doch anstatt mutiger nach vorne zu spielen, verloren die Borussen komplett den Faden. Telgte erzielte in der 23./29./32. Min. weitere 3 Tore. So ging es mit einem 1 zu 4 Rückstand in die Pause. Nach einer kurzen Halbzeitansprache mit der Bitte doch endlich Fussball zu spielen ging es weiter. Und wie!

Eine Minute nach der Pause erzielte Stefan den 2:4 Anschluss. In der 41. Min war es Feli mit dem 3:4. Robert traf in der 47. Min den Ausgleich. Dann wieder ein kurzer Schock: Telgte ging nur eine Minute nach dem Ausgleich erneut mit 4:5 in Führung. Doch langsam merkte man, dass bei den Telgtern die Kräfte schwanden. In der 61. erzielte Robert den erneuten Ausgleich. Arndt mit einem Doppelpack in der 63. Und 66. erhöhte auf 7:5. Erneut Robert 67. Arndt 69. und Feli 70. erzielten die Tore zum 10:5 Endstand.

Fazit: Nach dem man in der 1.Halbzeit keinen Zugriff auf das Spiel bekam, gab es in der 2. Halbzeit eine deutliche Leisungssteigerung und es wurde endlich Fußball gespielt. Dank der konditionellen Überlegenheit, die Gäste aus Telgte hatten nur zwei Wechselspieler dabei, am Ende auch ein verdienter Sieg.

Kader: Christoph, Matze, Jörg, Robert, Veng, Feli, Stefan, Piet, Nils, Arndt, Kolja

Vereinsjugendobmann Jochen Klosa (li.) und Trainer Ziad Abdelkrim (re.) freuten sich den ukrainischen Kindern ein paar unbeschwerte Stunden bereiten zu können.

Freizeit & Event | 12.05.2022

Borussia Münster lädt ukrainische Kinder zum Fußballcamp ein

Egal welche Sprache du sprichst oder wo du herkommst – Fußball verbindet! Nach diesem Motto verfährt der Verein, der sich im hohen Maße der Integration verschrieben hat, seit Jahren. Deutlich sichtbar durch die viele ausgezeichneten Projekte.

Dem Vereinsjugendobmann Jochen Klosa war nach dem der russische Angriffskrieg auf die Ukraine begann und dessen Folgen abzusehen waren sofort klar, dass man den geflüchteten Kindern, die im Geistviertel bei Freunden, (Gast-) Familien oder in Unterkünften Zuflucht gefunden haben, ein Angebot schaffen muss, um den sorgenvollen Alltag etwas aufzulockern und ein kleines Stück Normalität zu schaffen.

Dank der zusätzlichen Unterstützung durch die Partner der Borussen-Ferienfreizeiten konnte man spontan neun ukrainischen Kindern eine kostenloses Mitmachen am Fußball- und Bewegungscamp zu Ostern ermöglichen. Fehlendes Equipment wurde kurzerhand mit Unterstützung aus der Elternschaft besorgt und so stand einer Teilnahme nichts mehr im Wege.

„Es war aufgrund der Verständigungsschwierigkeiten am Anfang nicht ganz einfach gewesen“, gab Trainer Ziad Abdelkrim nach der Ferienfreizeit zu, denn Englisch sprechen die wenigsten Kinder. „Die Verständigung auf und neben dem Platz hat aber mit Händen und Füßen oder auch mit der Hilfe von Übersetzungsapps prima funktioniert“, ergänzt der lizenzierte Übungsleiter.

„Ich glaube die eingeladenen Kinder, aber auch alle anderen TeilnehmerInnen, hatten in den 4 Tagen im Ostercamp viel Spaß und haben wichtige Erfahrungen sammeln können. Es war schön zu sehen, wie die Kinder ohne Berührungsängste auf dem Platz spielend in Kontakt gekommen sind und auch erste Freundschaften geschlossen wurden. Mein Dank gilt den am Camp beteiligten Trainern und den Borussen-Juniors Partner für die Unterstützung“, so Organisator Jochen Klosa.

Im Anschluss des Ferienangebotes stellen die geflüchteten Kinder nun ihr Können in den altersgerechten Mannschaft unter Beweis und sind voll im Trainingsalltag aber auch bei sonstigen Freizeitaktivitäten der Borussen-Juniors eingebunden.

Partner der Borussen-Ferienfreizeiten

GTÜ Troschel & Holthenrich - Firmengruppe Hermann Brück - Trinkgut Münster - Druck Drauf - Volksbank Münsterland Nord