U17-1 | 24.10.2022

Interessante Teambuilding-Maßnahme: U17-1 spielt Jugger

Umfassende Einweisung erhielten die Borussen-Juniors der U17-1 vor ihrer Trainingseineheit von den Verantwortlichen der Juggers Münster.

Am vergangen Freitag gab es für die U17-1 eine besondere Teambuilding-Maßnahme. Trainer Henrik Wegener hatte im Vorfeld Kontakt zu den Verantwortlichen vom Jugger Münster e.V. aufgenommen und diese dafür gewinnen können, mit den Borussen-Juniors eine Demo-Einheit durchzuführen.

Vor Beginn des Trainings informierten die Coaches Max und Marius die Spieler erstmal das Jugger eine moderne Sportart ist, welche die Eigenschaften von Mannschaftssport mit Elementen verschiedener Individualsportarten wie Fechten oder Ringen miteinander verbindet. Danach wurden die umfassende Regeln erklärt, um dann ins Detail- und Gruppentraining zu gehen. Den Abschluss bildete ein entsprechendes Jugger-Spiel, welches mit viel Spaß und Engagement bestritten wurde. Die Spieler, Trainer, Eltern und Juggers ließen dann bei Leckereien vom Grill & Salatbar den Abend in gemütlicher Atmosphäre ausklingen.

U17-1 | 15.09.2022

U17-1 Trainer mit Doppelerfolg am Wochenende 💪

Großartige Leistung und Teamgeist zeigten die Borussen-Juniors der U17-1 und ihre Trainer am Samstag und Sonntag. Im Bild r. mit Cap Henrik Wegener, neben ihm laufend Sven Dittrich.

Nach dem souveränen 3:0 Heimsieg gegen RW Ahlen lief Henrik Wegener am Sonntag seinen 1. Marathon. Beim Lauf begleitete ihn sein "Motivations-Coach" Sven Dittrich, Triathlet und Atlehtiktrainer der U17-1, auf der Strecke wurde er von seiner Mannschaft angefeuert. Bei so viel Unterstützung schaffte es Henrik mit einer fabelhaften Zeit unter 4 Stunden ins Ziel zu laufen. Ein einmaliges Gefühl und Erlebnis was entsprechend mit dem Team gefeiert wurde.

U17-1 | 22.08.2022

Erfolgreicher Start unserer U17-Junioren in die Bezirksliga

Die U17-1 freut sich über einen gelungen Start in die neue Saison. Mit einem 3:0 Sieg konnte man bei der DJK Eintracht Coesfeld überzeugen.

Die #borussenjuniors der U17-1 konnten einen überzeugender 0:3 Erfolg beim DJK Eintracht Coesfeld zum Saisonauftakt feiern. Das Team hatte Chancen für mehrere Spiele, spielte vor allem in der ersten Halbzeit drückend überlegen, scheiterte aber häufig am Heimtorhüter. In der zweiten Halbzeit blieb zwar viel Stückwerk, aber darauf lässt sich aufbauen. Die Torschützen lauten: Lasse, Levin und Nikita. Glückwunsch! Einziger Wermutstropfen ist die Verletzung von Leonor. Gute Besserung. Trainerfazit: "Wir haben die ersten drei Punkte nach Hause geholt, so kann es weitergehen".

U17-1 | 01.05.2022

Kantersieg gegen überforderten Gegner!

Die U17-1 der Borussen-Juniors mit deutlichem Heimsieg gegen die Gäste vom TUS Recke.

Unsere B-Jugend spielt zu Hause und möchte die verdiente Niederlage in der letzten Woche vergessen machen. Gegner ist der TuS Recke. Derzeit stehen sie auf einem direkten Abstiegsplatz und benötigen jeden Punkt.

Borussia startet druckvoll. Der erste Angriff, der erster Abschluss. Paul flach ins kurze Eck. Der Torwart hält. Das 1:0 fällt in der dritten Minute. Paul stochert den Ball ins Tor. Sehr schöner Angriff. Benedikt schickt David steil, der spielt überlegt in die Mitte. Levin Es steht 2:0 in der 10. Minute. Recke muss aufpassen, dass das Spiel nicht schnell entschieden ist. Viel Gegenwehr trifft  unsere Mannschaft bislang nicht. Levin grätscht dem Verteidiger den Ball weg. Das Team wirkt wacher als in der vergangenen Woche. Recke ist überfordert. Nach einer Ecke folgt der Konter unserer Mannschaft. Das hätte der dritte Treffer sein müssen. Freistoß von Moritz. 20 Meter. Zentrale Position. Der Ball ist drin. Der Abseitspfiff unterbricht den Torjubel. 20 Minuten gespielt. Ecke. David köpft über das Tor. Recke wird in der 27. Minute zum ersten Mal gefährlich. Ein Schuss aus der zweiten Reihe. Ryan klärt nach Außen. Den Abpraller kann Recke nicht verwerten. Borussia reagiert und macht das 3:0. Flachschuss von Ali aus 14 Metern ins lange Eck. Das 4:0  folgt kurz danach. Paul legt den Ball ins Tor, nachdem er klasse freigespielt wurde. Sehr einseitige Partie bislang. 35 Minuten gespielt. Fast das fünfte Tor. Paul spielt auf David, der trifft das Außennetz.

Halbzeit. Unsere Mannschaft ist in allen Belangen überlegen, nutzt ihre Torchancen, wenn es auch durchaus schon etwas höher stehen könnte. Nikita kommt für Gideon neu im Spiel.

Wiederanpfiff. Nikita wird vor dem 5:0 schön freigespielt. Acht Meter vor dem Tor schießt er unhaltbar oben rechts rein. Das 6:0 fällt in der 51. Minute. Schöne Flanke von Lasse. David an die Latte. Levin aus sechs Metern ins Tor. Auch in der zweiten Halbzeit gibt es eine kleine Chance für Recke, der Freistoß ist aber ungefährlich. Im Gegenzug macht Levin mit einem Volley das 7:0. Es sind noch 20 Minuten zu spielen. Phil mit einem klasse Heber aus 18 Metern zum 8:0. 62 Minuten gespielt. Vor dem 9:0 kommt der eingewechselte Leonor zum Flanken. Nikita köpft den Ball ins Tor. Auch Moritz zählt zu den Torschützen. 10:0 mit einem Flachschuss aus 16 Metern. Nach einem Foul an Nikita gibt es Elfmeter. Benedikt bleibt locker und schießt flach unten rechts das 11:0 in der 70. Minute. Doppelwechsel. Leon für Paul und Mika für Ali. Max mit einem sehenswerten 40-Meter-Pass über den Platz auf Nikita, der legt quer. Der Torwart hält. 12:0 nach einer Ecke. Der Ball ist erst zu lang. Dann spielt Max in die Mitte. Lasse nimmt den Ball an und spielt ihn clever an den zweiten Pfosten. Leonor schiebt ein. 69 Minuten gespielt. 13:0 in der letzten Minute durch Moritz. Freistoß!

Fazit. Eine sehr einseitige Partie. Ein überforderter Gegner, der noch vier Spiele hat, um gegebenenfalls Coesfeld zu überholen. Unsere Mannschaft hat einen überzeugen Sieg errungen. Die schweren Spiele warten allerdings noch.

U17-1 | 27.04.2022

Wichtige Personalie kompetent gelöst - Wegener übernimmt die U17

Dennis Schunke (l.) und Jochen Klosa (r.) freuen sich mit Henrik Wegener einen Transfer-Coup auf dem Trainermarkt für die U17-1 gelandet zu haben.

Die Borussen-Juniors können eine weitere wichtige Personalie vermelden: Henrik Wegener übernimmt als Neuzugang zur kommenden Spielzeit den Posten des Cheftrainers bei der in der Bezirksliga spielenden U17.

Wegener ist Sozialpädagoge, Sozialmanager, psychologischer Berater und Coach. „Ich möchte nicht nur die Mannschaft, sondern vor allem auch jeden einzelnen Spieler voranbringen. Zum Ende der Saison will ich jeden ein Stück weit besser gemacht haben, das ist mein Ziel“, so der 33-Jährige bei seiner Vorstellung an der Grevingstraße.

Mit seiner Tätigkeit bei Borussia hängt der B-Lizenz-Inhaber die eigenen Fußballschuhe an den Nagel und konzentriert sich voll und ganz auf das Trainerdasein. Erfahrung hat er bereits viele gesammelt: als DFB-Stützpunkttrainer und als Verantwortlicher für verschiedene höherklassige Jugend- und Seniorenteams. „Mit Henrik konnten wir einen Trainer verpflichten, der die homogene und ambitionierte Mannschaft mit seiner Expertise, seiner Motivation und seinem Engagement weiterentwickeln wird. Er geht nach Plan vor und wird die Spieler vor allem auf, aber auch neben dem Platz fördern!“, freut sich Dennis Schunke über die Neuverpflichtung. „Ihm zur Seite stellen würden wir gerne einen jungen und entwicklungsfähigen Co-Trainer, der von der Kompetenz von Henrik profitieren kann, hier sind wir aktuell noch auf der Suche“, ergänzt Abteilungsgleiter Jochen Klosa, der sich zudem sicher ist, dass der neue Trainer auch wichtige Impulse bei der Weiterentwicklung der Jugendabteilung und Jugendtrainer geben wird.

Mit etwas Wehmut bedanken sich die Verantwortlichen der Jugendabteilung bei den scheidenden Trainern Johannes Hanf und Chris Toetz. Johannes tritt aus privaten Gründen etwas kürzer, Chris wechselt zu einer anderen Borussia nach Dortmund, und übernimmt dort einen Posten im Scouting von Talenten.

U17-1 | 24.04.2022

Schwaches Spiel, verdiente Niederlage!

Nach dem Schlusspfiff wollten die Spieler der U17-1 möglichst schnell den Platz Richtung Kabinen verlassen.

Borussia Münster U17 gegen Rot-Weiß Ahlen. Der siebte gegen den sechsten. Der letzte Ferientag. Blendendes Wetter. Kunstrasen. Anpfiff.

Bereits in den Anfangsminuten zeigt sich, dass Ahlen auf Zweikämpfe, lange Bälle und Emotionalität setzt. Unsere Mannschaft wirkt nicht wach und hält zu wenig dagegen. In der fünften Minute fällt folgerichtig das 0:1, allerdings aus einer Standardsituation. Die Ecke wird zentral in den Fünfmeterraum geschossen, der Ball wird nicht geklärt. Ahlen stochert ihn über die Linie. In der siebten Minute fast der nächste Gegentreffer. Ahlens Freistoß trifft die Latte. Nach etwas zehn Minuten kommt unsere Mannschaft etwas besser ins Spiel. In der 12. Minute hat David die Ausgleichschance, nachdem er von Ali perfekt freigespielt wurde. Er hebt den Ball über den Torwart und neben das Tor. Lasse Z. muss verletzt runter. Gute Besserung. Benedikt kommt. Das 0:2 fällt in der 24. Minute nach einem Konter, Borussia verteidigt das sehr schlecht. Zum einen wird das Abseits aufgehoben und zum anderen werden die Stürmer nicht attackiert. Paul versucht mit Moritz das Mittelfeld zu organisieren. Borussia steht jetzt etwas besser. Nikita in der 30. noch über das Tor, in der 34. Minute nach toller Hereingabe von David mit dem Anschlusstreffer. Nur noch 1:2 durch einen Volley aus vier Metern nach sehr schöner Flanke von rechts. Endlich wehrt sich Borussia auch in den Zweikämpfen. Moritz behauptet sich mehrfach glänzend. Ganz anstrengend ist der gegnerische Trainer, der tatsächlich jede Situation kommentiert. Hier wäre eine Coachingzone wirklich sinnvoll. Positiv ausgedrückt, ein sehr engagierter Trainer. Negativ ausgedrückt, das kann kein Spieler verarbeiten. Halbzeit.

Zwischenfazit: Ahlen führt nicht unverdient. Mal schauen, was die zweite Halbzeit bringt.

Wiederanpfiff. Borussia beginnt engagiert. Nikita mit dem ersten Ausrufezeichen im eins gegen eins. 47 Minuten gespielt. Kurz danach landet Moritz Freistoß weit über dem Tor. In der 51. Minute bekommt David für ein Allerweltsfoul die gelbe Karte. Hoch und weit war und ist Ahlens Motto. Spielerisch zeigt der Gegner gar nichts, wird aber durch den eigenen Trainer gepuscht und gepuscht und gepuscht. Schön ist das nicht. Nikita holt sich den Ball im gegnerischen Strafraum und schließt ab. Der Torwart hält. David mit dem Kopf, der Ball tanzt auf der Linie. Der Ball muss jetzt rein. Aber der Treffer fällt nicht. Dafür auf der Gegenseite. 1:3 in der 57. Minute. Ein langer Freistoß, der Ball ist ewig in der Luft. Am zweiten Pfosten steht der Stürmer blank. Wieder mangelhaft verteidigt. Kurz danach die endgültige Entscheidung. Es steht 1:4. Wieder eine viel zu offene Verteidigung nach einem schlampigen Pass im Mittelfeld zum Gegenspieler. Borussia schwimmt und hat die Ordnung verloren. Das geht viel zu schnell hier. Doppelwechsel. Nick für Max und Leonor für Gideon. Noch 20 Minuten. Spielerisch geht bei unserer Mannschaft auch nicht mehr viel. Das 1:5 fällt in der 65. Minute. Ein Standard. Schlecht verteidigt bzw. gar nicht verteidigt. Jetzt ist es ein wildes Spiel ohne Struktur. Schade. Zu allem Überfluss verletzt sich auch noch Ali. Giacomo kommt vorne rechts für die letzten fünf Minuten. Der gegnerische Trainer bleibt engagiert und laut und kommentiert weiterhin sämtliche Situationen. Offensichtlich braucht Rot-Weiß Ahlen dieses Konzept, um erfolgreich zu sein. Eigentlich schade, dass hoch und weit und einige Standards ausreichen, um das Spiel zu gewinnen. Ryan  verhindert mit der Fußabwehr in der Nachspielzeit noch den Gegentreffer.

Fazit: Eine verdiente Niederlage, da unsere Mannschaft in den entscheidenden Situationen schwach verteidigt hat.

U17-1 | 04.04.2022

Die schönsten Tore sind die, die drin sind!

Die U17-1 geht im Bezirksligaspiel gegen die SpVg. Beckum als verdienter Sieger vom Platz.

Unsere B-Jugend spielt heute gegen die Spielvereinigung Beckum. Das Hinspiel hat Beckum etwas überraschend mit drei zu eins gewonnen. Auch im Nachhinein waren das drei verschenkte Punkte. Draußen ist es kalt. Gespielt wird auf Kunstrasen.

Anpfiff. Der Beginn ist zerfahren. Keines der beiden Teams kann sich hier ein Übergewicht erspielen. In der zweite Minute führt ein  dummes Foul von Lasse D. zu einem Freistoß für Beckum aus 18 Metern. Der Ball geht knapp links vorbei. In der vierten Minute testet Paul aus 18 Metern den gegnerischen Torwart. Ein Flachschuss, Beckums Nummer eins muss nachgreifen. Langsam zeigt sich, dass unser Team spielerisch die bessere Mannschaft ist, allerdings war das auch im Hinspiel der Fall. Und auch heute haben wir im defensiven Mittelfeld häufig sehr einfache Ballverluste. Wenn indes konzentriert nach vorn gespielt wird, gibt es auch Chancen. Paul mit dem Abschluss in der 15. Minute. Leider ungefährlich. Nach einem taktischen Foulspiel erhält Phil in der 16. Minute eine gelbe Karte. Die kann man geben. Zu der Kälte kommt ab Minute 20 der Schnee hinzu. Die Zuschauer frieren. Viel erwärmendes gibt es nicht zu berichten. Levins Freistoß aus siebzehn Metern landet in der Mauer. Beckum macht hier eigentlich gar nichts und Borussia kommt nicht gefährlich in den gegnerischen Strafraum. Fast eine Kopie des Hinspiels. Hier fehlt die zündende Idee. Auch die nächste gelbe Karte geht an unsere Mannschaft, Lasse Z. in der 36. Minute. Und dann passiert, was passieren musste. Das 0:1 in der 38. Minute. Ecke für Beckum. Langer Ball. Die Verteidiger gehen nicht in den Zweikampf. Kopfballbogenlampe in Richtung Tor, dort stehen unsere Spieler zwar auf der Linie, gehen aber nicht zum Ball und der zappelt im Netz. Glückliche Führung des Gastes. Borussia reagiert wütend und tatsächlich macht Paul das 1:1 in der 40. Minute. Sechzehn Meter oben rechts in den Winkel. Eine sehr gute Antwort und endlich einmal ein richtig gut zu Ende gespielter Angriff.

Zu Halbzeit steht es eins zu eins. Borussia ist spielerisch die bessere Mannschaft, macht aus dieser spielerische Überlegenheit aber deutlich zu wenig. Es fehlt ein bisschen das Feuer. Unabhängig davon gibt es teilweise wirklich überflüssige Ballverluste im Mittelfeld, die Beckum allerdings auch nicht richtig ausnutzen kann. Die Führung für Beckum war mehr als überraschend.

Wiederanpfiff. Max kommt in der Halbzeit für Lasse Z. und David für Raphael. Die Trainer müssen in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden haben. Unser Team beginnt druckvoll. Hier ist direkt von der ersten Minute an vielmehr Tempo im Spiel. Nach einer Ecke schließt Lasse D. aus der zweiten Reihe ab. Oben rechts vorbei. Ali und Benedikt über links. Tunnel Nachschuss Paul. Abgeblockt. Eckenserie. Kein Tor. 48 Minuten gespielt. Normalerweise liegt der Führungstreffer in der Luft. Dieser wäre auch verdient. Und wieder hat Beckum die Chance, den Spielverlauf auf den Kopf zu stellen. In der 51. Minute kommt Beckum erstmals in der zweiten Halbzeit gefährlich vor das Tor. Giacomo lenkt den Ball über das Tor. Kurz danach verpasst Paul den Querpass. Konterchance verpasst. Das Tor will einfach nicht fallen. Langer Freistoß von Ali. David nimmt diesen volley. Der Torwart hält. Nikitas Nachschuss fliegt an die Latte, der folgende Kopfball fällt auch nicht rein. Eine alte Fußballweisheit lautet: Die schönsten Tore sind die, die drin sind. Die Chancenverwertung ist schon das ganze Jahr ein großes Problem. Hoffentlich rächt sich das nicht schon wieder. Phil ist nicht wach, geht dem Ball nicht entgegen. Ballverlust. Schneller Pass in die Spitze. Giacomo glänzend im eins gegen eins. 58 Minuten gespielt. Diese Szene weckt unsere Mannschaft noch einmal auf. Moritz kommt für Levin in der 60. Minute. Gideon mit dem Übersteiger. Foulspiel an der Strafraumgrenze. Paul bringt den Ball flach auf Lasse D. Weit links vorbei. Gideon mit dem klasse Schippball zu Paul, der hebt den Ball über den Torwart. Es steht endlich 2:1. 64 Minuten gespielt. Schön herausgespielter Angriff über viele Stationen. Ali schließt diesen ab. Über das Tor. Der Schneefall ebbt ab und die Sonne ist endlich da. Borussia drückt auf den nächsten Treffer. Komischer Foulpfiff für Beckums Torwart. Da war kein Kontakt. 70 Minuten gespielt. Danach ein Abseitspfiff, der ebenfalls strittig ist. Der letzte Wechsel. Leonor kommt für Nikita. Beckum fällt nichts ein, außer den Ball weit und hoch nach vorne zu spielen. Noch sechs Minuten. Freistoß Beckum. Wieder lang an den zweiten Pfosten. Borussia verteidigt diese Bälle jetzt besser. Konter. Benedikt auf Paul, der clever auf David. Der Verteidiger klärt grätschend zur Ecke. Die nächste Chance. David wird geblockt. Danach ein kurzes Gerangel. Freistoß für Beckum. Gelb für Beckums Verteidiger. Spannende Endphase, da Beckums lange Bälle nicht immer lang geklärt werden. Drei Minuten Nachspielzeit. Beckums Stürmer schießt über den Fangzaun. Glück gehabt. Und dann der ersehnte Abpfiff.

Drei Punkte. Alles in allem drei verdiente Punkte, auch wenn es am Ende spannend wurde. Die Revanche ist geglückt. Mit dem Abstieg sollte unsere Mannschaft nichts mehr zu tun haben. Jetzt gilt es, die einfachen Ballverluste in den nächsten Spielen zu reduzieren, beim Abschluss mutiger zu werden und die zahlreichen Chancen zu verwerten.

U17-1 | 03.03.2022

Endlich! Drei Punkte…

Die U17-1 freut sich über den 2:0 Heimsieg gegen SC Münster 08

Nachholspiel in der Bezirksliga. Borussia gegen Münster 08 II. Flutlicht. Kunstrasen. Zwei spielerisch gute Mannschaften. Was gibt es schöneres? Die Antwort ist einfach: Frieden. Die Mannschaften begrüßen sich und starten mit einer Schweigeminute. Applaus.

Pünktlicher Anpfiff. 08 attackiert früh. Borussia mit der ersten Chance. David wird abgeblockt. Die Ecke ist gefährlich. Paul scheitert am Gegenspieler. Moritz legt nach. Schade. Die ersten Minuten gehören dem Heimteam. 08 kommt allerdings nach und nach besser ins Spiel. Unser Team leistet sich in dieser Phase leider zu viele und zu schnelle Ballverluste, aber erkämpft sich den Ball häufig schnell zurück. Phil mit mehreren guten Defensivaktionen. 13 Minuten gespielt. Torschuss 08 aus halblinker Position. Knapp rechts über den Winkel. Das war mal ein Strahl. 18 Minuten gespielt. Das Spiel wird ruhiger und ausgeglichener. Torszenen sind allerdings Mangelware. Beide Außenverteidiger, Nick und Ali, zeigen sich sehr engagiert und stoppen zahlreiche Angriffe. Fast aus dem nichts die Führung des Gästeteams. Aber in der 29. Minute rettet Ryan mit einer Hand zur Ecke. Sehr gut gehalten. Langer Freistoß von 08. Kopfball. Das war gefährlich. 08 macht weiter und trifft aus 25 Metern die Latte. Glück gehabt. Zuvor ist die Situation nicht klar geklärt worden von unserer Defensive. 33 Minuten gespielt, David humpelt und muss verletzt raus. Gute Besserung. Nikita wird eingewechselt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff ein langer Ball von Lasse D. auf Ali, sehr spitzer Winkel. Die Flanke kommt leider nicht zu Kenis.

Halbzeitfazit: Ein null zu null der besseren Sorte. Allerdings zeigte unser Team gegen Gievenbeck noch bessere Ballstafetten. Hier ist heute etwas drin.


Wiederanpfiff. Wieder startet unsere Mannschaft besser. Nikita geht mit Tempo in den Strafraum. Der Abschluss ist zu schwach. Nach etwa fünf Minuten die nächsten Chancen für 08. Auch hier sind die Abschlüsse zu schwach. Paul mit der Hacke auf Nikita, der zu verspielt. 47 Minuten gespielt. Es geht hin und her. Spannend. Außenristpass von Ali, Moritz geht in den Strafraum und wird gefoult. Der Schiedsrichterpfiff bleibt aus. Im Gegenzug trifft 08 wieder die Latte. Puh, Chancen links, Chancen rechts. Langer Ball auf Paul, eine Kerze, Paul geht nach und köpft den Ball ins Tor. Jaaaaaa! Das 1:0 in der 50. Minute. Borussia möchte den nächsten Treffer. Lasse D. wieder mit einem starken langen Ball, Paul über das Tor. Gideon kommt für Leonor in der 53. Minute. Kurz danach nimmt Nikita Tempo auf, überläuft zwei Verteidiger und macht überlegt das 2:0. Toller Angriff. 08 wirkt überrascht. Borussia möchte mehr. Dann eigentlich eine dunkelgelbe Karte für 08 nach einer Fasttätlichkeit. Der Schiedsrichter reagiert nicht, Gideon schiebt den Gegner weg und bekommt gelb. Tor von Ali in der 66. Minute. Wahnsinnsschuss aus 30 Metern, Unterkante Latte, der Ball springt raus. Der Schiedsrichter entscheidet auf: kein Tor. Die Zuschauer auf: klares Tor. Es bleibt beim 2:0. Noch 18 Minuten . Langer Freistoß von 08, wieder kommen die Stürmer zum Zug und wieder rettet Ryan. 08 ist wütend. Erneut Schuss aus der zweiten Reihe. Ryan sicher. Noch zehn Minuten. Wechsel: Levin kommt für Kenis. Borussia kommt jetzt weniger zum Zug. Die möglichen Konter werden leider nicht zu Ende gespielt. Noch drei Minuten. Und plötzlich presst Borussia 08 in die Defensive. Klasse. Die Nachspielzeit läuft. Noch eine Ecke für 08. Kurz ausgeführt. Keine Gefahr. Abpfiff.

Endlich!. Drei Punkte nach einem guten Spiel, bei dem auch das Spielglück mal auf unserer Seite lag. 08 hätte durchaus ein Tor schießen können. Aber dieses Mal hat unser Team zu null gespielt. Glückwunsch.

U17-1 | 27.02.2022

Gutes Spiel der U17-1 aber leider keine Punkte!

U17-1 spielt erneut gut gegen einen der Aufstiegskandidaten, verliert aber wieder unglücklich.

Es ist kalt. Aber es regnet nicht. Aber es ist nicht windig. Die Sonne scheint. Bestes Fußballwetter. Der Kunstrasen wartet ebenso wie der heutige Gast 1. FC Gievenbeck II auf unsere U17-1. Gievenbeck ist Tabellenführer und möchte aufsteigen. In den vergangenen zwei Spielen hat unser Team um die Trainer Johannes und Chris zwei knappe 0:1-Niederlagen gegen die weiteren Aufstiegskandidaten erleiden müssen. Heute geht es darum, die Meisterschaft spannend zu halten.

Das sieht von der ersten Minute an nach Fußball aus. Kein Vergleich mit den vergangenen Spielen, bei denen der jeweilige Gegner auch um den Aufstieg spielt, aber durchgängig lange Bälle schlägt. Zwei Mannschaften, die hinten heraus spielen. Die ersten „halben“ Chancen gehen an die Borussia. Paul in der 14. Minute und Ali in der 19. Minute schließen die jeweiligen Angriffe aus der Entfernung ab. Leider keine Gefahr für Gievenbeck. Ein ausgeglichenes Spiel in den ersten 20 Minuten. Unsere Mannschaft zeigt, dass sie durchaus Möglichkeiten erspielen kann. Und doch fällt mit der ersten Torchance für Gievenbeck das 0:1 in der 22. Minute. Borussia verteidigt das erste Mal nicht konsequent und zu offen. Gievenbecks Stürmer mit sehr guter Ballannahme, er lässt zwei Abwehrspieler ins Leere laufen und lässt Giacomo aus 15 Metern flach unten links keine Chance. Unsere Mannschaft spielt weiter mit und macht in der 29. Minute das verdiente 1:1. Gut hinten heraus gespielt, dann langer Ball von Lasse D. auf David, der setzt sich gegen seinen Gegenspieler durch und trifft aus spitzem Winkel. Das Spiel ist jetzt ausgeglichen, auch wenn Gievenbeck zeigt, warum sie Tabellenführer sind. In der 37. Minute kommt Gievenbecks Stürmer aus acht Metern frei zum Schuss. Giacomo hält klasse aus kurzer Entfernung mit einer Hand. Aber der Schiedsrichter pfeift ohnehin Foulspiel gegen Gievenbeck.

Borussia hat es in der ersten Halbzeit besser gespielt als es der Tabellenplatz aussagt. Gievenbeck zeigt sich durchaus überrascht.

Nach dem Wiederanpfiff gehört die erste Chance Gievenbeck. Ein Schuss aus der zweiten Reihe über das Tor. In der 48. Minute gibt es Freistoß nach einem Foul an Moritz. Zentrale Position etwa 18 Meter vor dem Tor. Moritz schießt selbst. Knapp über das Tor. Schade. Gievenbeck hadert mit den starken Borussen und dem Schiedsrichter. In der 50. Minute gibt es eine gelbe Karte wegen Meckerns. Wieder ist das Spiel ausgeglichen, auch wenn Gievenbeck mehr vom Spiel hat und Borussia nicht mehr konsequent versucht, hinten heraus zu spielen. In der 60. Minute wird Benedikts Kopfball nach einer Ecke abgeblockt. Levin kommt für Kenis. Gievenbeck drückt, hat aber eigentlich keine zwingenden Torchancen. Es muss ein Traumtor her. Leider fällt dieses in der 65. Minute. Schlenzer ins lange Eck aus halblinker Position 20 Meter vor dem Tor. Es steht 1:2. Unser Team kämpft. Die spielerische Leichtigkeit ist aber dahin. Ali schließt einen Angriff mit einem Halbvolley aus 17 Metern ab, knapp über das Tor. Ärgerlich. Ärgerlich ist auch das nächste Gegentor in der 72. Minute. Freistoß für Gievenbeck aus 23 Metern. Eigentlich gar nicht gut geschossen. Der Ball wird aber unhaltbar abgefälscht. Es steht 1:3. Wenn man oben steht, kommt das Glück dazu. Wenn man unten steht, kommt das Pech. Leonor kommt für David. Kurz vor Schluss hat Borussia noch die Möglichkeit, zu verkürzen. Der Freistoß von Moritz in der 80. Minute landet aber in den Armen des gegnerischen Torwarts. Abpfiff.

Gievenbeck hat gezeigt, dass sie spielerisch  aufsteigen wollen. Das sah deutlich besser aus als das Spiel von Wettringen und von Warendorf. Viel Erfolg dabei.

Unser Team hat gezeigt, dass es ebenfalls Fußball spielen kann. Mit etwas Glück wäre heute ein Punkt möglich gewesen. Auf geht es am Mittwoch gegen den SC Münster 08.

U17-1 | 20.02.2022

Unglückliche knappe Niederlagen!

Die U17-1 verliert die beiden Spiele gegen die Spitzenteams der Liga knapp und ärgert sich zusätzlich über die Begleitumstände in Warendorf.

Auswärtsspiel in Warendorf. Es ist wirklich ganz bescheidenes Wetter. Es ist kalt, es ist windig, nein stürmisch, es regnet. Gespielt wird auf Kunstrasen. Normalerweise müsste unserem Team das liegen. Favorit ist allerdings die Warendorfer SU, der durchaus noch ins Aufstiegsrennen einsteigen kann.

Die ersten zehn Minuten sind wild mit vielen Fehlpässen. Warendorf übernimmt die Initiative und drückt unser Team in die Defensive. In der zehnten Minute die erste Chance für Kenis nach klasse Pass von Benedikt. Ein Ausrufezeichen. Borussia kommt immer besser ins Spiel. Eine kleine Druckphase. Die nächste Toppchance. Paul in der 17. Minute allein vor dem Tor. Der Abschluss zu ungenau und zu schwach. Es bleibt beim 0:0. Und in der 22. Minute steht Kenis vor dem Torwart. Wieder kein Tor nach einem schönen Angriff über Benedikt und Paul. Beide Mannschaften gehen auf den Führungstreffer. Teilweise ungestüm, teilweise spielerisch. Ein gutes Bezirksligaspiel. Es hätte auch durchaus eins zu eins oder zwei zu zwei stehen können. Bei den wirklich guten Chancen liegt Borussia vorn. Beim Eckenverhältnis liegt Warendorf eindeutig vorn.

Die Heimmannschaft lässt das Gästeteam warten. Das war schon in der ersten Halbzeit so. Unsportlich? 25 Minuten Halbzeit. Gewöhnungsbedürftig. Wiederanpfiff. Borussia versucht weiterhin, nun gegen Wind, spielerisch nach vorn zu kommen. Die ersten Minuten gehören unserer Mannschaft. Auch die ersten Ecken gehen an Borussia. Zwingende Torchancen gibt es aber weder links noch rechts. Dann kommt Warendorf nach vorn. Giacomo klärt, wird dabei klar gefoult. Der Knall ist über den ganzen Platz zu hören. Der Foulpfiff bleibt aus, es gibt lediglich Hochball. Borussia spielt weiter nach vorn. Freistoß nach einem Foul an David in der 52. Minute. David verletzt sich und muss den Platz verlassen. Gute Besserung! Nikita kommt. Linkes Strafraumeck. Paul mit dem Ball über das Tor. Nächster Versuch, ähnliche Position. Sehr gefährliche Flanke von Moritz. Die darauf folgende Ecke noch gefährlicher. Der Kopfball von Lasse D. landet an der Latte. 57 Minuten gespielt. Auch Ali muss verletzt runter. In der 63. Minute kommt Nick. Lasse D. mit dem taktischen Foul an der eigenen linken Strafraumecke. Die gelbe Karte ist korrekt. Der Freistoß geht am rechten Pfosten knapp vorbei. Levin kommt für Kenis in der 68. Minute. Warendorf spielt mit dem Wind nur noch hoch und weit. Giacomo mit einer weiteren guten Aktion. Er bleibt lange stehen in der eins-gegen-eins-Situation und hält. Der anschließende Kopfball geht an die Latte. Klasse. Gelb für Gideon wegen Meckerns. Nikita soll im Mittelfeld gefoult haben. Klare Fehlentscheidung. Aber die gelbe Karte ist berechtigt. Plötzlich und überraschend hat Warendorf die Chance zum Führungstreffer. Es gibt Elfmeter nach einem Foul von Lasse Z. im Strafraum. Und es steht 1:0 für die Heimmannschaft in der 75. Minute. Gelb gab es obendrein. Borussia kämpft, Lasse Z. etwas zu hart. Foul im Mittelfeld und die rote Karte. Da springt die gesamt Auswechselbank von Warendorf auf und rennt in Richtung Platz. Unsportlich! Keine persönliche Strafe des Schiedsrichters. Borussia wirft alles nach vorn. Es reicht leider nicht mehr. Abpfiff.

Das ist wirklich ärgerlich. Mindestens ein Punkt wäre hier verdient gewesen. Borussia hat wie schon in Wettringen auf Augenhöhe gespielt. Warendorf gewinnt glücklich. Die äußeren Umstände in Warendorf waren aber eher unsportlicher Natur. Sowohl die erste und die zweite Halbzeit sind deutlich verspätet angepfiffen worden, da die Heimmannschaft nicht auf dem Platz war. Nach dem Abpfiff mussten unsere Spieler vor der verschlossenen Kabine zehn Minuten warten, obwohl es nicht nur 80 Minuten kalt, nass und windig war.