U15-1 Trainer Thomas Klimka sowie sein Trainer-Team mit akribischer Vorbereitung sowohl beim Trainings- als auch beim Spielbetrieb.

Jugendtrainer | 18.10.2021

Ausgewählte Trainingsformen von Thomas Klimka werden auf dfb.de im Bewegtbild vorgestellt.

DAS SPIEL AUCH OHNE BALL AKTIV LENKEN!

Das konsequente Verengen der Aktions- und Angriffsräume des Gegners durch kompaktes Verschieben in Breite und Tiefe ist inzwischen eine übliche Anforderung im heutigen Fußball – egal in welcher Spielklasse und mit welchem Spielsystem. Ziel ist es, ein personelles Übergewicht um den Ball herum herzustellen, um bestmögliche Chancen für seine Eroberung zu haben. Eine aktive Defensivstrategie, die auf das schnelle Erobern des Balles ausgerichtet ist, ist ein herausragendes Qualitätsmerkmal.

Die Basis für dieses Defensivkonzept muss bereits im Junior*innenbereich gelegt werden: Die Spieler*innen müssen rechtzeitig lernen, sich nach dem Ball auszurichten, den Aktionsraum für die Gegner*innen um den Ball herum zu verengen und vor allem schnellstens den Ball zu erobern. Junge Spieler*innen ist zuallererst ein breites Spektrum an individual- und gruppentaktischen Werkzeugen zu vermitteln, so dass sie auch schwierige Spielsituationen in der Defensive letztlich variabel und vor allem erfolgreich lösen zu können.

Thomas Klimka, Trainer der U 15 von Borussia Münster, hat sich diesem Thema angenommen und eine passende Einheit mit verschiedenen spielnahen Situationen entwickelt. Ein Team des Philippka-Verlags hat ihn und sein Trainerteam um Ziad Abdelkrim und Jannick Wischmeier mit der Kamera besucht und stellen die ausgewählten Trainingsformen im Bewegtbild vor. Zum Start der Einheit stehen technische und koordinative Fertigkeiten auf dem Plan, auf denen im Hauptteil weiter aufgebaut wird. Anschließend geht es von individualtaktischen Prinzipien zum Lenken des Gegners bzw. der Gegnerin im 1 gegen 1 hin zum gruppen- bzw. mannschaftstaktischen Anwenden dieser Prinzipien.

In den Videos nimmt Cheftrainer Klimka Stellung zu den Zielsetzungen der vorgestellten Trainingseinheit. Gleichzeitig präsentiert er die Durchführung sowie das Coaching aller Übungs- und Spielformen. So können Sie sich einen Eindruck vom Ablauf der Einheit verschaffen, die zusätzlich auch in der aktuellen Ausgabe von DFB-Training online online erschienen ist. Die Übungen und Spiele können angesehen und als PDF heruntergeladen werden.

Hier geht es zu den Videos und PDF-Dateien

Beim Spiel der DJK-Auswahl gegen SG Verden steuerten Levin, Nikita und Lasse aus unserer U17-1 die Tore zum 3:2 Sieg bei.

U17-1 | 15.10.2021

Im "DJK-Nationaltikot" erfolgreich / Borussen-Juniors bei der Bundesauswahl

Am vergangenen Wochenende nahmen knapp 50 Fußballer an einem DJK-Lehrgang in Verden teil. Darunter mit Giaocomo, Levin, Lasse D. und Nikita auch 4 Spieler aus der U17-1 der Borussen-Juniors.

Von Beginn an standen neben dem Kennlernen der Teilnehmer aus den unterschiedlichen Vereinen vor allen Dingen viele intensive Trainingseinheiten auf dem Programm, sodass die Spieler von den Auswahltrainern eingeschätzt werden konnten. Denn das Ziel war es, zuerst eine schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen, um gegen die Landesligamannschaft von SG Verden bestehen zu können und ferner hin den ersten Grundstock für eine U17-Bundesauswahl zu bilden , die dann 2024 in der Lage ist, erfolgreich am internationalen FICEP/FISEG-Vergleich teilzunehmen.

Im Freundschaftsspiel gegen die SG Verden schlug sich die DJK-Auswahl achtbar und konnte mit 3:2 gewinnen. Erfreulicherweise steuerten alle drei Feldspieler der Borussen jeweils ein Tor zum beim Sieg im Vergleichsspiel erzielen und Giaocomo hielt souverän. Jetzt hoffen die Borussen-Jungs darauf zu erneuten Trainingslehrgängen eingeladen zu werden um dann fester Bestandteil einer DJK-Bundesauswahl zu sein um erfolgreich an den internationalen Vergleichspielen teilnehmen zu können.

Giacomo, Lasse, Levin und Nikita aus der U17-1 verbringen einen 4-Tage Lehrgang des DJK Bundesverbandes in Verden.

U17-1 | 08.10.2021

Borussen-Juniors beim Sichtungslehrgang des DJK-Bundesverbandes

Nach den Vorbereitungen durch den Jugendvorstand machten sich heute Morgen unsere U17-1 Spieler Giacomo, Lasse D., Levin und Nikita per Bahn auf den Weg, um vom 08.10. bis zum 11.10. an einem Sichtungslehrgang des DJK Bundesverbandes teilzunehmen. Seit über 30 Jahren übrigens, nach Uwe Leifeld (1983) und Peter Goldemann sowie Olaf Hamsen (1987), wurden erstmalig wieder Spieler unseres Vereins eingeladen.

Das Ganze findet in Verden, Niedersachsen in der dortigen Sportjugendherberge mit direkt anliegenden Rasen- und Kunstrasenplätzen statt. Das Ziel der Maßnahme ist es, nach der coronabedingten Pause wieder eine wettkampffähige Mannschaft aufzubauen um zukünftig an internationalen Vergleichen teilzunehmen. Hier werden die Fisec/Ficep-Games ins Auge gefasst. In den vergangen Jahren kam es immer wieder für die "DJK Nationalmannschaft" zu Vergleichsspielen mit dem polnischen und tschechischen Partnerverband.

Wir wünschen unseren Borussen-Juniors viel Spaß, Erfolg und tolle Erfahrungen bei dem Lehrgang.

Sehr gut gespielt aber leider trotzdem unglücklich verloren hat die U10-1 am Wochenende.

U10-1 | 04.10.2021

Das Runde will nicht ins Eckige

Am 5. Spieltag hat die U10-1 von Borussia Münster bereits die dritte Niederlage kassiert. Nach dem 1:3 gegen den 1. FC Gievenbeck konnte man der Mannschaft allerdings nicht den geringsten Vorwurf machen.

Ganz im Gegenteil: Bei herrlichem Spätsommerwetter lieferten die Nachwuchsfußballer im heimischen Stadion ihre deutlich beste Leistung ab, und das gegen einen durchaus guten Gegner. Die Hausherren waren von Anfang an im Spiel, kombinierten die gewohnte offensive Kreativität mit der zuletzt neugewonnenen Kompaktheit. Nach vier Minuten setzte das Team mit einem Lattentreffer das erste Ausrufezeichen. Gute Chancen folgten fast im Minutentakt, nach einem zweiten Lattentreffer (10.) zappelte das Leder in der 14. Minute dann endlich im Netz.

Die Gäste aus Gievenbeck zeigten eine kämpferisch starke Leistung, konnten sich aber praktisch keine Torchance erspielen. Vielmehr drängte die Borussia mit aller Macht auf das zweite, dritte, vierte Tor. Allein es wollte nicht fallen. Wie in der Vorwoche in Altenberge wucherte das Team mit seinen Chancen – um dann aus dem Nichts den Ausgleich zu kassieren (24.).

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild: Die Gastgeber drückten, hatten zahlreiche Tormöglichkeiten, aber das Tor fiel auf der anderen Seite (31.). Zwei Abstimmungsfehler in Borussias Hintermannschaft, zwei Großchancen für Gievenbeck und zwei Tore - effizienter geht es nicht.

Die Gäste führten, wussten wahrscheinlich selbst nicht genau warum, und verteidigten den Vorsprung jetzt mit Mann und Maus. Was auch immer die Borussen-Youngster versuchten, der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Immer mehr Druck bauten sie auf, immer mehr öffnete sich dadurch die defensive Absicherung. So fiel – quasi als Schlusspunkt – noch das 1:3, als sich die Gievenbecker ein letztes Mal in die Offensive wagten.

Eine so ärgerliche, weil vollkommene unverdiente und vermeidbare, Niederlage hat dieses Team noch nicht kassiert. Nach den Herbstferien kommt am 30. Oktober der BSV Roxel an die Grevingstraße. Trotz der Niederlage gegen den 1. FCG kann die U10-1 der Borussia dieser Partie voller Selbstvertrauen entgegenblicken.

Die  U9-1 der Borussen-Juniors freuen sich auf den Heimsieg wie die "Großen". Beim Klick auf das Bild ist es zu sehen.

U9-1 | 04.10.2021

Jovel geflemmt gegen Kotenbeis.

Bei schönstem Fußballwetter trafen die Jungs um die Trainer Andrea Balderi und Paul Körner auf die stark eingeschätzte Mannschaft aus Kinderhaus. Borussia gehörte die Anfangsphase spielte sehr konzentriert und drückte den Gegner in die eigene Hälfte. Folgerichtig fiel in der 3. Minuten das 1:0 durch einen direkt verwandelten Eckball durch Elyas T. Die Borussen spielten weiter stark und in der 5. Minute verzog Praise noch knapp. Bis dahin kam Kinderhaus nicht einmal vor den Kasten von Emil.

Die Abwehr, heute mit dem starken Tugay in der Zentral und abwechselnd Mats, Nando & Max auf den Außenbahnen stand bombensicher, spielte konzentriert und kompromisslos.In der 8. Minute stieg, nach einer Ecke von Elyas E., Mats am höchsten und hielt in bester Horst Hrubesch Manier "den Schero" hin und erhöhte zum überfälligen 2:0. Zwei Minuten später machte Praise nach Vorarbeit von Elyas T das 3:0. In der 11. Minuten die erste Chance für Kinderhaus aber knapp vorbei. In der 15. und 17. Minute erhöhte Elyas mit einem Doppelpack auf 5:0.
Mit dem Pausenpfiff fiel dann der Anschlusstreffer durch eine ebenfalls direkt verwandelte Ecke. Schönes Ding.

Borussia kam wieder konzentriert aus der Pause. In der 24. Minute das 6:1 erneut durch eine Ecke die der Schnapper sich selbst einschenkte.
Kurz danach erhöhte Luise auf 7:1 nach  schönen Zuspiel von Elyas E. und im Gegenzug kamen die Gäste noch einmal auf 7:2 heran. Das Team des Trainer-Duos Paul Körner und Andra Balderi erhöhte wieder den Druck ließ "die Asse" schön laufen und schraubte innerhalb von 5 Minuten durch 3 Tore von Elyas und einmal Leo das Ergebnis auf 11:2. Praise, Max und Elyas T hatten noch weitere Möglichkeiten den Spielstand weiter auszubauen aber es blieb beim verdienten 11:2.

Nach dem Spiel fand das Trainerteam lobende Worte für die starke Mannschaftsleistung und das beste Saisonspiel bisher. Es spielten: Emil, Elyas E, Elyas T, Leo, Luise, Mats, Max, Nando, Praise und Tugay

Die U17-Juniorinnen bleiben aufgrund eine tollen Mannschaftsleistung weiterhin ungeschlagen.

U17-Juniorinnen | 03.10.2021

Revanche geglückt und Serie ausgebaut

Die einzige Niederlage aus der Vorsaison hat uns der SV Rinkerode mit einem verdienten 4:1 zugefügt. Heute sollte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die Revanche glücken. Die Vorzeichen waren nicht ganz einfach, mussten wir doch im Mittelfeld etliche Ausfälle kompensieren. Alleine fünf Mädels der heutigen Startelf wären auch noch für die U15 spielberechtigt, sodass wir unsere jüngste Truppe auf die Wiese geschickt haben. Das Trainerduo um Greta und Andre war aber auch heute extrem zuversichtlich.

Das Mittelfelddreieck um Liz, Frida und Svea scheute keinen Zweikampf und versuchte immer wieder den Spielfluss anzukurbeln. Lia stellte nach sehr starkem Auftritt mit einen Doppelpack (24., 39. aus der Distanz) die Zeichen auf Auswärtssieg. Jeweils nach Eckbällen erhöhten Kati (33., per Direktabnahme) und Lea (29., Distanzschuss) schon vor der Pause auf 4:0. Lea ist seit Jahren eine sehr zweikampfstarke Verteidigerin, zudem mit guten Akzenten im Spielaufbau. Das es nun endlich mit dem allerersten Tor für Borussia geklappt hat freute das ganze Team.

Im zweiten Durchgang fehlte uns etwas die Genauigkeit im Passspiel und Abschluss, aber auch hier waren wir die spielbestimmende Mannschaft. Unsere Abwehrreihe um Laura, Hanna und Lea hielt die Null und Svea (51., im Alleingang) und Hannah (78, nach starkem Dribbling von Liz) sorgten für den 6:0 Endstand. Trainer, Zuschauer und das Team waren zufrieden, dass war heute eine tolle und reife Mannschaftsleistung. So bleiben wir auch im siebten Spiel der Saison ungeschlagen.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel:
Erstmal haben wir ferienbedingt zwei Wochen spielfrei. Dann kommt es innerhalb von acht Tagen gleich zweimal zum Duell mit den Kickerinnen vom Kanal. Sowohl im Pokal-Viertelfinale (23.10.), als auch in der Liga (30.10.) haben wir mit dem TuS Saxonia ein noch ungeschlagenes Team vor der Brust. Eine echte Standortbestimmung für den Rest der Saison.

Statistikfreude aufgepasst: Heute konnten alle vier Team der Juniorinnen (u11-u17) Siege einfahren. Eine tolle Entwicklung, Glückwunsch und weiter so.

Die #borussenmädelz der U13  hatten bei jeder Situation alles im Griff.

U13-Juniorinnen | 03.10.2021

U13-Juniorinnen: „Jeder hat einen Mann!“

Unsere U13-Juniorinnen spielen gegen die JSG Herbern/Ascheberg. Perfektes Fußballwetter. Echter Rasen. Heute wird wieder einmal sieben gegen sieben auf das halbe Feld gespielt. Ein Fußballfest!

Unsere Mannschaft (Marisol, Marie, Aylin, Leni, Lotta, Josefine, Sarah, Jette, Jule, Pia) hat Anstoß. Guter Beginn. Borussia drückt die Gegnerinnen in die Defensive. Aus dem Gewühl macht Lotta folgerichtig sehr früh im Spiel das 1:0. Das sollte Sicherheit geben. Das sieht gut aus. Herbern/Ascheberg ist nur durch einzelne Konter gefährlich. In der 21. Minute trifft Lotta verdient zum 2:0. Sie setzt sich gegen zwei Gegenspielerinnen durch und zieht kraftvoll ab. Die Torhüterin lässt den Ball nach vorn prallen. Lotta reagiert schneller als die Verteidigung und schießt den Ball in die Maschen. Pia, Jette und Sarah scheitern an der glänzend aufgelegten Torhüterin. Hier müsste schon längst der nächste Treffer gefallen sein. Schade. Und fast der Anschlusstreffer. Schöner Konter, guter Abschluss, Pfosten für Herbern/Ascheberg in der 27. Minute. Der Ball tanzt danach quer auf der Torlinie. Das war knapp. Da hätte Marisol keine Chance gehabt. „Jeder hat einen Mann!“ Der gegnerische Trainer mit dem Spruch des Tages. Und trotzdem oder gerade deshalb: Jule mit dem Abschluss. Borussia weiterhin auf dem Weg nach vorn. Leni macht über den Innenpfosten das 3:0 in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Schöner Schuss. Unser Team ist überlegen.

Herbern/Ascheberg mit dem besseren Start in Halbzeit zwei. Die haben sich etwas vorgenommen. Sarah klärt immer wieder mit Übersicht. Erster Angriff der Borussinnen. Pia geht zum wiederholten Male über Linksaußen vorbei und spielt den Ball scharf in die Mitte. Jette verpasst knapp. 38 Minuten gespielt. Kurz danach belohnt sich Pia. Der Schuss aus zehn Metern sitzt oben links. Sehr stark. 4:0. Die Gegnerinnen geben nicht auf und spielen nach vorn Schöner Angriff. Schöner Schuss. Marisol hält ganz sicher und leitet den Konter ein. 44 Minuten gespielt. Es geht hoch und runter. Marie klärt zur Ecke. Unser Team versucht hinten raus zu spielen. Immer wieder, auch wenn es manchmal gefährlich ist. Das sieht super aus. Mutig und lobenswert. Ein Konter unserer Mannschaft führt zum 5:0. Wieder taucht Leni vor dem gegnerischen Tor auf und schließt ab. Toll. 53 Minuten gespielt. Immer wieder sind unsere Verteidigerinnen zur Stelle. Herbern/Aschberg hätte aufgrund der zweiten Halbzeit durchaus einen Treffer verdient. Die letzten Minuten laufen. Sarah geht allein durch, wird aber gestoppt. Borussia drückt und Lotta macht eiskalt das 6:0. Da ist der Abpfiff. Ich mache es kurz. Ein verdienter Erfolg!

Norbert Gorecki (l.) überrascht die Borussen-Juniors nach der Übergabe des Präsentkorbs zum 25-jährigen Jubiläum erneut zum Bunten Familientag am 09. Oktober.

Fußball Jugendabteilung | 29.09.2021

25 Jahre Trinkgut Münster: Übergabe des Jubiläumsgeschenks endet mit weiterer Überraschung für die Borussen-Juniors

Der größte Getränke Fachhändler in der Stadt, Trinkgut Münster, feiert in diesem Jahr sein 25- jähriges Bestehen. Die Frage: Was schenkt man einem langjährigen und vertrauensvollen Unterstützer der Fußball-Jugendabteilung zum Jubiläum? Na klar, ein leckeres Bier…

Vereinsjugendobmann und Leiter des Vereinsmarketings, Jochen Klosa, wusste von den „holländischen Vorlieben“ Norbert Goreckis, vor allen Dingen für das Spezialbier „Skuumkoppe“, ein traditionell auf Texel gebrautes Weizenbier, und konnte das und einige andere landestypischen Leckereien wie zum Beispiel Lakritz, Senf oder Käse in seinem Urlaub für einen Präsentkorb besorgen.

Dieser wurde ihm nun anlässlich seines Firmen-Geburtstags und als Dankeschön für seine Unterstützung incl. Borussen-Fanschal vor Ort überreicht. Nach der Übergabe überraschte dann Norbert Gorecki, der von dem geplanten Bunten Familientag am 09. Oktober gehört hatte, wieder einmal Jochen Klosa. Nach der Spende der Bubble-Ball Bälle zum Borussen-Ferienpark, wird er nun auch sämtliche Getränke für dieses Familien-Event der Borussen-Juniors kostenlos zur Verfügung stellen, sodass sämtliche Einnahmen der Jugendabteilung zugutekommen werden.

Mehr Infos und die wöchentlichen Angebote von Trinkgut Münster erhaltet ihr auf der Facebook-Seite oder bei Instagram.

Die U10-1 belohnt sich nach einem tollen Auftritt in Altenberge mit dem Auswärtssieg

U10-1 | 26.09.2021

U10-1: Erst gezaubert, dann erfolgreich gewehrt

Nach bislang ernüchternden Ergebnissen hat die U10-1 von Borussia Münster am 4. Spieltag den ersten Saisonsieg gefeiert. Beim TuS Altenberge konnte ein 6:3-Sieg eingefahren werden. Viel zu lachen hatten die Jungkicker der Borussia in der laufenden Spielzeit noch nicht. Nach einem torreichen Remis zum Saisonauftakt hatte es anschließend zwei heftige Niederlagen gegeben. Zu einem Sieg hatte es bis dato also noch nicht gereicht.

Zeit für Veränderungen? In der Tat stellten die Trainer vor dem Gastspiel in Altenberge personell um, um aus der Defensive heraus für spielerische Klasse und längere Ballbesitzphasen zu sorgen. Ein guter Plan, der zunächst voll aufging: Zwar plätscherte die Partie anfangs deutlich ruhiger vor sich hin, als man es in dieser Altersklasse erwarten würde, aber den Gästen tat genau das gut. Von Minute zu Minute stieg das Vertrauen in die eigene Stärke, die Borussen legten sich den Gegner quasi zurecht. Besonders vielversprechend waren die Attacken über die Flügel, wo die Außenspieler mit Technik und Geschwindigkeit immer wieder die Abwehr überliefen und für Chaos vor dem Altenberger Tor sorgten. Mitte der ersten Hälfte (14. Minute) fiel das überfällige 0:1 dann auch folgerichtig nach einer starken Einzelleistung und einem fulminanten Abschluss über die rechte Seite.

Als der Bann endlich gebrochen war, folgten weitere hochkarätige Torchancen, zur Pause hätte die Partie im besten Fall schon vorentschieden sein können. Stattdessen passierte, was in einer solchen Situation häufig passiert: Mit einer einzigen guten Aktion war der Gegner wieder im Spiel. Kurz nach dem Anpfiff zur zweiten Hälfte gewann der TuS den Ball auf Höhe der Mittellinie, schloss schnell und beherzt ab und netzte mit einem sehenswerten Distanzschuss zum Ausgleich ein. Nun zeigte sich, dass die Spiele und Ergebnisse der letzten Wochen durchaus ihre Spuren bei Münsters U10-1 hinterlassen haben. Das gerade erst gewonnene Selbstvertrauen schien wie weggeblasen, die Ordnung der Borussen war verloren und das ruhige Aufbauspiel wurde von überhasteten Einzelaktionen abgelöst.

Es dauerte zehn Minuten, ehe sich die Gäste erholt hatten, allerdings hatte Altenberge zwischenzeitlich mit großem körperlichen Einsatz und Kampfgeist die Kontrolle über die Partie übernommen und diese mit zwei weiteren Treffern gedreht. Das 3:1 entsprach dem Kräfteverhältnis eigentlich überhaupt nicht, und dessen wurden sich nun auch die Jungborussen bewusst. Münster nahm jetzt den Kampf an, und gepaart mit spielerischer Überlegenheit ergab sich ein ähnliches Bild wie in der ersten Hälfte. Münster dominierte, Altenberge reagierte nur noch. Der Anschlusstreffer in der 38. Minute setzte zusätzliche Kräfte frei, was wiederum zwei Minuten später den Ausgleich ermöglichte.

Die Borussia war zurück, doch jetzt ging es drum: Setzt sie noch einen drauf und schnappt sich den Sieg oder folgt ein weiterer Rückschlag? Zeit für Tore war noch ausreichend vorhanden. Altenberge wollte seinerseits den Sieg unbedingt, doch schnell zeigte sich: Die Gäste waren jetzt nicht mehr zu stoppen. Die letzten zehn Minuten spielten sich praktisch nur noch in der Hälfte der Hausherren ab, doch für die Entscheidung brauchte es dann doch mehr als spielerische Überlegenheit. Vielmehr kennzeichneten Wucht und Wille im Sturm das 3:4 (46.) und das 3:5 (47.). Das 6:3 zum Endstand sorgte in der letzten Minute noch für das Sahnehäubchen.

Eine Partie, in der die U10-1 von Borussia Münster rund 40 von 50 Minuten großartig auftrat, endete letztlich mit einem hochverdienten Sieg der Gäste und gibt Rückenwind für das kommende Heimspiel gegen Gievenbeck (Samstag, 2. Oktober, um 11.30 Uhr). So kann es weitergehen!

Für die Entwicklung der #borussenmädelz der U17 ist die Einteilung der Gruppe und die Spielbestimmungen sicherlich nicht förderlich.

U17-Juniorinnen | 26.09.2021

U17 Juniorinnen: Sehr unglückliche Konstellation in der Kreisliga

Die allgemeine Entwicklung im Bereich der U17 Juniorinnen macht Grund zur Sorge, insbesondere auch für die Vorbereitung auf den Damenfussball (bei den Mädels gibt es ja keine A-Jugend). Jedes Team ist willkommen und wir haben großen Respekt vor allen fussballbegeisterten Mädels und ehrenamtlichen Trainer*innen - Immer und ausnahmslos! Aber: Eine Staffel in der Kreisliga A mit 14 Teams von den sieben als 9er Team antreten und vier ohne Wertung fördert weder den Wettbewerb noch die Entwicklung der Juniorinnen. Der Spielfluss und die fussballerische Ausbildung wird zudem durch die Vorgabe, die Begegnungen auf 5m-Jugendtore auszutragen verhindert. Gespielt wurde trotzdem und das auch erfolgreich für die Borussinnen.
 
Ostbevern 9er o.W.:
Der 5:0 Heimsieg klingt eindeutig, war spielerisch jedoch keine Glanzleistung und in Sachen Torgefahr und Spielkonzept ausbaufähig. Die Tore von Yella (2), Lucy (2) und Lia waren jedoch sehenswert. Mit einer tollen Leistung in Ihrem vorerst letzten Spiel im Jahr 2021 verabschieden wir Lucy vorerst nach Frankreich. Au revoir. Tu vas beaucoup nous manquer.
 
Albachten 9er o.W.:
Das frühe Tor von Svea (3. Minute) hat uns nur wenig Sicherheit gebracht und nach einem Abstimmungsfehler kam der Ausgleich von Albachten nicht unverdient. Albachten hat das 30 Minuten sehr ordentlich verteidigt, am Ende war aber auch der 10:1 Sieg in der Höhe verdient. Mit Svea (2), Lia (2), Liz (2), Maja, Kati und Yella konnten sich sechs Torschützinnen in die Torjägerliste eintragen.

SV Drensteinfurt 9er o.W.:
Statt dem ungeliebten 9er Feld war die Austragung nur möglich, indem wir noch weiter reduziert und auf acht gegen acht umgestellt haben. Eine grenzwertige Erfahrung und unsere 13 Mädels mussten sich die Spielzeit teilen - aber im Sinne von FairPlay gegenüber dem Gegner selbstverständlich. Der 7:0 Sieg war ordentlich herausgespielt und mit Yella (2), Milla, Inga, Hannah, Svea und Joyce war die Torgefahr wieder auf mehrere Schultern verteilt.

Kurios sind nicht nur die Staffeleinteilung und die Spielbestimmungen, sondern auch der Blick auf die Tabelle. Das verzerrte Bild aufgrund der zahlreichen Begegnungen ohne Wertung begleitet uns wohl bis zum 26. Spieltag. Rückschlüsse sind auch für uns als Tabellenzweiter nicht möglich.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel:
Am 02.10.2021 treffen wir auswärts auf den SV Rinkerode, sicher einer der Geheimfavoriten auf den Titel. Die 4:1 Niederlage aus der Vorsaison ist nicht vergessen und wir wollen die Revanche. Trotz der bisherigen Siege ist hierfür aber eine deutliche Steigerung nötig.