Das Team von Borussia III freut sich über den Sieg im Spitzenspiel und ab sofort auch über den 2. Bewegung & Spendenlauf und den Spenden-Weihnachtsbaum.

3. Mannschaft | 17.10.2021

Borussia III gewinnt faires Spitzenspiel

Am heutigen Sonntag empfang Borussia III  auf dem heimischen Kunstrasen die Gäste von SC Nienberge II zum Spitzenspiel der Kreisliga C1. Gewillt den Abstand zum Tabellenführer SW Havixbeck nicht größer werden zu lassen, nahm das Team von Christian „Dicken“ Lilley und Erkan Jasarov, der den im Urlaub weilenden Alberto „Albi“ Costa vertrat, von Beginn an das Heft in die Hand und erspielte sich zahlreiche Torchancen, die aber nicht verwertet wurden. So kam es wie es kommen musste, mit einem dem wenigen Angriffe erzielte der SCN in der 35. Minute etwas überraschend das 0:1. Die Borussen mussten sich kurz schütteln, waren aber schnell wieder aktiv und konnten durch einen Treffer durch Noah Bentatou, nach feiner Vorarbeit seines Bruders Elias, noch kurz vor der Halbzeit ausgleichen.

Mit Beginn der 2. Halbzeit wieder das gleiche Bild, Borussia im Vorwärtsgang, vor allen mit dem agilen Alex Wirtz, der bei einen seiner vielen Aktionen in der 53. Minute im „16er“ nur mit einem Foul zu stoppen war. Kapitän Raphael Schröder verwandelt den fälligen Elfmeter eiskalt zum 2:1. In der Folgezeit verpassten die III. dann frühzeitig die Entscheidung herbeizuführen. Dann in der 73. Minute ein Schockmoment, Elias Bentatou trat unglücklich auf den Ball, schrie auf vor Schmerzen und musste zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden. (Gute Besserung an dieser Stelle). Die Gäste versuchten die temporäre Verunsicherung auszunutzen, dies allerdings ohne Erfolg, denn in der 77. Minute schloss Alex „Zolli“ Wirtz einen tollen Angriff zum 3:1 Endstand ab. Neben den 3 Punkten bleibt festzuhalten das es ein gutes und super faires Spitzenspiel mit einer souveränen Schiedsrichterleistung war.

Neben dem Spielbetrieb konzentriert sich die 3. Mannschaft ab sofort auch wieder auf den 2. Bewegung & Spendenlauf sowie den Spenden-Weihnachtsbaum, der dabei hilft Projekte des Vereins umzusetzen.

Die 2. Damen waren einsatzbereit und hätten lieber gespielt als die 3 Punkte so zu erhalten.

2. Damen | 17.10.2021

3 Punkte - aber leider kein Spiel

Nach zwei spielfreien Wochen hatte sich unsere zweite Damenmannschaft eigentlich sehr auf das Spiel gegen die Reserve der SG Telgte gefreut. Doch aufgrund fehlender Spielerinnen bei der gegnerischen Mannschaft, musste Telgte das Spiel leider kurzfristig absagen. 

Während ein Vorziehen des Spiels unproblematisch möglich ist, gestaltet sich das Nachholen schwieriger. Das abgesetzte Spiel muss bis zum folgenden Donnerstag gespielt werden. Wegen fehlender Platz-Kapazitäten beider Vereine konnte dies leider nicht möglich gemacht werden. 

Die Borussinnen freuen sich also erneut über drei Punkte, hätten diese jedoch deutlich lieber auf dem Spielfeld erkämpft. In der nächsten Woche geht es dann endlich wieder auf den Platz. Unsere zweiten Damen sind dann um 12:15 Uhr zu Gast bei der Reserve von BW Aasee. 

Mit kämpferischen- und leidenschaftlichen Leistungen gewann #borussiaeins sowohl im Pokal gegen SC Greven 09 als auch in der Meisterschaft gegen Vorwärts Wettringen.

1. Mannschaft | 14.10.2021

Borussia I. auf „neuen – alten – Wegen“

Was für eine spektakuläre Woche für das Team von der Grevingstraße. Erst das Pokalspiel in Greven am Donnerstag und dann das schwere Auswärtsspiel bei Vorwärts Wettringen am Sonntag. Mit Blick auf die letzten Wochen ist bekannt, dass der breit aufgestellte Kader definitiv jetzt Rechnung trägt.

„Es ist immer schwierig, wenn selbst an Spieltagen noch Spieler kurzerhand ausfallen und man wieder an der Startformation basteln muss“, so das Trainerteam. Dann erblicken alte Weisheiten bekanntlich wieder das Tageslicht und man muss „aus der Not eine Tugend machen“. In der Vorbereitung wollte man zielstrebig den Neuzugängen die Borussen DNA einimpfen, damit sie sich schnell taktisch und spielerisch im Team zurechtfinden. Doch viele Ausfälle der arrivierten Spieler erschwerten diesen Prozess. „Was nun?“, war die Schlüsselfrage und Borussia fand in den zwei bereits genannten Spielen die Antwort.

Die Kadergröße leistete einen Bärendienst und so kamen gerade die Spieler, die in den letzten Wochen unteranderem die zweite Mannschaft verstärkten, zum Einsatz und wurden wichtige Faktoren für die Spielausgänge. In Greven wurden direkt zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Zum einen überzeugte man über 90. Minuten mit einer kämpferisch- und leidenschaftlichen Leistung und zum anderen wurde der Elfmeterfluch beendet (8:7 n.E.). Das gegnerische Trainergespann war beeindruckt, wie jeder gewonnene Zweikampf und jede vereitelte Torchance von den Borussen gefeiert wurde. „Das hat unserer Mannschaft heute komplett gefehlt“, so der Grevener Trainer.

Doch folgte dann noch die Pflichtaufgabe in der Meisterschaft gegen Wettringen. Dem Wettringer Trainer war bewusst, dass eine ersatzgeschwächte Borussia nach Wettringen reist, die sogar noch einen Spieler aus der 2. Mannschaft in den Kader berufen musste. Somit wuchs der Druck für Wettringen, dieses Spiel gewinnen zu müssen. Auf einem tiefen Geläuf wurde jeder Meter beackert und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Im Vorfeld wurde die Mentalitätsfrage vom Trainerteam gestellt, die die Mannschaft nach 90+5 mit Bravur bestanden hatte. Nach einem Rückstand in der Mitte der 2. Halbzeit, glich man kurze Zeit später aus und konnte in der Nachspielzeit mit zwei späten Toren noch den Deckel draufsetzen.

Den Wettringern war gar nicht klar, wie ihnen geschah. Wettringen hatte sich über 90. Minuten als dominierende Mannschaft mit den besseren Torchancen gesehen und nun entführten die Borussen die 3 Punkte aus dem Wettringer Volksbankstadion. Tatsächlich aber hatten die Jungs von der Grevingstraße nach dem Ausgleich (66.Minute), mehr vom Spiel. Man kann von einem glücklichen Sieg in der Nachspielzeit sprechen, allerdings kann man sich Glück auch erarbeiten und das war an diesem Sonntag der Fall.

Zusammenfassend hat es die Borussia geschafft, alle schwierigen Situation und Momente der letzten Wochen auszublenden und jeder einzelne Kaderspieler wurde zu einem gewinnbringenden Faktor. Letztendlich ist jetzt ein wichtiger Prozess in Gang gesetzt, indem alle Spieler lernen, mit Drucksituationen einzeln umzugehen, um dann als Team zu bestehen.

Das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten verloren die 1. Damen leider knapp mit 0:1

1. Damen | 12.10.2021

Borussia Münster verliert die ersten 3 Punkte gegen den direkten Tabellennachbarn

Am Sonntag, den 10.10.2021, empfing die erste Damen von Borussia Münster die Mannschaft des DJK RW Alverskirchen und es hieß: der aktuelle Tabellenführer gegen den Tabellenzweiten. Anpfiff auf dem Rasenplatz an der Grevingstraße und unmittelbar das erste Tor für Alverskirchen. Der Start in das Spiel hat die Damen von Borussia Münster überrascht und erschwerte den Zugang zum Spiel gegen einen defensiv gut aufgestellten Gegner. Uns fehlten definitiv die Ideen und das Selbstvertrauen im Spiel. In der ersten Halbzeit gelang es dem Team von Borussia Münster trotz mehr Ballbesitz
und einigen Torchancen nicht, den Ball in das gegnerische Tor zu befördern. Nach der ersten Halbzeit führte Alverskirchen immer noch mit einem 1:0.
Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns fest vor unsere Chancen zu verwerten und selbstsicherer aufzutreten. Trotz diverser Ecken und Spielkombinationen fehlte das Fünkchen Glück vorm Tor. Zudem spielte das Team von Alverskirchen die verbliebene Spielzeit souverän runter und stellte sich defensiv gut auf, sodass es immer wieder zu Ballverlusten der Borussia kam. Trotz taktisch sinnvoller Wechsel gelang es uns nicht den Ausgleichstreffer zu erzielen. Und so endete die Partie 1:0 für Alverskirchen.

Fazit: Fehlendes Selbstbewusstsein und Ideenlosigkeit gegen einen abgekochten Gegner ließen keinen Torerfolg zu. Die 3 Punkte gehen somit verdient an Alverskirchen.

Kader: Lea Rüdiger, Mareike Harms, Michelle Wichtrup, Marie Otte, Greta Niemann, Mona
Klemme, Paula Sophie Mertens, Laureen Otte, Pia Loddenkemper, Sarah Lea Heinlein,
Virginia Dieckhues, Saskia Brand, Greta Pauli, Ronja Steimann

Großer Wurf. Die 1. Damen gewinnen ihr Gastspiel in Hamm mit 4:2.

1. Damen | 08.10.2021

Trotz mangelnder Chancenverwertung: Borussia Münster holt weitere 3 Punkte in Hamm

Am Sonntag, den 03.10.2021, waren wir, die erste Damen von Borussia Münster, zu Gast bei der Hammer SpVg. Angepfiffen wurde das Match pünktlich um 13 Uhr.

Schon zu Beginn war uns klar: ein Spaziergang wird das heute nicht – der Gegner ist trotz unterschiedlichem Standing in der Tabelle nicht zu unterschätzen. Trotzdem fand das Team von Borussia Münster überwiegend gut ins Spiel und der Ball wurde größtenteils auf der gegnerischen Hälfte ausgespielt. Doch die Chancenverwertung vor dem gegnerischen Tor erwies sich von Anfang an als nicht sonderlich zielführend. Mit dem Tor von Laureen Otte in der 17. Minute erzielte die Borussia dann ihren ersten Torerfolg. Danach machte sich aber wieder die negative Chancenverwertung bemerkbar. Darüber hinaus stellten sich die Frauen der Hammer SpVg defensiv auf, weshalb es uns nur schleppend gelang fallabschließend bis vor das Tor zu gelangen. Das unglückliche Gegentor in der 38. Minute rüttelte uns wach – die Bissigkeit unsererseits nahm zu. Doch der Führungstreffer fiel erst in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit nach weiteren klaren Torchancen, beispielweise von Dalina Soldo, die leider ohne Erfolg blieben. Durch Paula Mertens, die souverän die Abwehr der Hammer SpVg ausspielte, lag die Borussia dann mit 1:2 in Führung kurz vor Ende der 1. Halbzeit.
Auch die zweite Halbzeit war geprägt von einer mangelnden Chancenverwertung der Frauen von Borussia Münster. Uns wurde klar, dass heute vor allem der Biss und der Glauben an unser Team entscheidend sind, um die 3 Punkte mit nach Münster zu nehmen. Zudem wurden Mascha Hansmann und Joana Celine Massa für Dalina Soldo und Greta Niemann auf den Platz gebracht, um noch einmal frischen Wind miteinzubringen. In der 69. Minute kassierten wir den Gegentreffer durch einen Elfmeter aufgrund eines Fouls und einer fragwürdigen Schiedsrichterentscheidung im Strafraum der Borussia – neuer Spielstand: 2:2. Unsere Antwort ließ dennoch nur drei Minuten auf sich warten: Wieder traf Paula Mertens in das Eckige und erhöhte den Spielstand auf 2:3. Das perfekt geschossene Freistoßtor von Pia Loddenkemper kurz vorm Strafraum der Hammer SpVg besiegelte dann den Sieg der Frauen von Borussia Münster.

Fazit: Wir nehmen 3 weitere Punkte mit zurück nach Münster und freuen uns trotz eines schwierigen Spieltages aufgrund mangelnder Chancenverwertung und Ideenlosigkeit über die momentane Tabellenführung.

Kader: Lea Rüdiger, Mareike Harms, Jeniffer Brüggenkamp, Marie Otte, Greta Niemann, Mascha Hansmann, Paula Sophie Mertens, Laureen Otte, Pia Loddenkemper, Virginia Dieckhues, Runa Hansmann, Joana Celine Massa, Luca Kaiser, Greta Pauli, Dalina Soldo.

Die "Borussen-Oldies" hatten auf der diesjährigen Mannschaftsfahrt nach Bremen jede Menge Spaß.

Herren Ü32 / Ü40 | 27.09.2021

Mannschaftsfahrt der Borussen-Oldies führte nach Bremen

Am vergangenen Freitag war es wieder so weit, bei Bier und Mettbrötchen bat das diesjährige Orga-Team um 9.00 Uhr zum Treffpunkt am HBF Münster um traditionell am letzten September-Wochenende auf Mannschaftsfahrt zu gehen. Wie immer war das Reiseziel im Vorfeld für die diesmal 24 Teilnehmer nicht bekannt.

Auf der Zugfahrt sickerte so langsam durch, dass es in diesem Jahr in die Freie Hansestadt Bremen ging. Hier haben die beiden „Reiseleiter“ Tristan und Nils für die „Alten-Herren“ ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm zwischen „sportlichen“ Aktivitäten und Geselligkeit organisiert. Nach einer Partie „Schwarzlicht-Minigolf“ folgte am Anreisetag ein amüsanter Kegelabend incl. Essen, bevor man sich noch in das Bremer-Nachtleben auf „die Schlachte“, die historische Uferpromenade an der Weser, begab.

Am Samstag stand nach dem Frühstück ein „Bremer Törn“ auf dem Programm. Die Reisegruppe nahm an einer Hafenrundfahrt teil und bei kühlen Getränken aus dem Bord-Bistro ging die Schifffahrt an Deichen, Häfen und ortsansässigen Großbetriebe vorbei. Nach der Tour stärkten sich die „Borussen-Seebären“ bei einem typischen Norddeutschen-Mittagessen für den anstehenden Fußball-Tag mit Buli-Konferenz, Top-Spiel der Woche und Abendspiel der 2. Liga. Für den einen oder anderen ging in der Nachspielzeit dann noch in die Bremer Altstadt.

Am Sonntagvormittag trat man ohne Ausfälle die Heimreise Richtung Münster an und sämtliche Mitreisenden waren sich einig das Tristan und Nils eine sehr gelungene Fahrt organisiert haben. Nun freuen sich bereits alle auf die Fahrt im kommenden Jahr, die dann von Arndt und Paco geplant wird. Eines ist klar, bis zum Treffpunkt am Freitag um 9.00 Uhr am Bahnhof Münster wird keiner wissen wo die Fahrt hingehen wird.

Impressionen der Fahrt auf Facebook und Instagram

Danke an Steffi (links) und Laui (rechts), die für die  erkrankte Torhüterin der 2. Damen eingesprungen sind und den Kasten sauber gehalten haben. 

2. Damen | 27.09.2021

Torreicher Sonntag für die Borussinnen

Am vergangenen Sonntag spielte unsere zweite Damenmannschaft zuhause gegen das Team der SG Milte/Sassenberg. Nachdem sich die Mannschaft am vergangenen Spieltag mit nur einem Punkt gegen Werne zufrieden geben musste, wollte man heute wieder drei Punkte holen. 

Die Borussinnen starteten konzentriert ins Spiel und zeigten sich von Anfang an überlegen. In der 19. Minute fiel das verdiente 1:0 und bis zur Halbzeit erhöhten Mascha Hansmann (24. Minute) und Luca Kaiser (25. und 34. Minute) auf 4:0. Nach der Halbzeit blieb die Borussia spielstark und Sarah Heinlein erhöhte bereits in der 46. Minute zum 5:0. Anschließend schwächte der Zug zum Tor ein wenig ab, jedoch belohnte Mascha Hansmann (72. Minute) und Ronja Steimann (74, 77. und 90. Minute) das starke Spiel der Borussinnen erneut, sodass das Spiel mit 9:0 endete.

Ein besonderer Dank geht an Stefanie Kumpmann und Laura Schwering (siehe Foto), die für unsere erkrankte Torhüterin eingesprungen sind.

Fazit: Die Mannschaft zeigte heute eine starke Teamleistung und konnte erneut den eigenen Kasten frei halten. Insgesamt war eine deutliche Leistungssteigerung zu sehen und so verbucht die Borussia verdient drei weitere Punkte. Nun haben die 2. Damen zwei Wochen spielfrei bevor es am 17.10. zur Reserve aus Telgte geht. 

Kader: Laura Schwering, Marie Otte, Meike Holtmann, Sarah Heinlein, Anne Trupp, Stefanie Kumpmann, Ronja Steimann, Katharina Kleinhans, Luca Kaiser, Tülay Umut, Mascha Hansmann, Pia Vollmer, Hélène Gießler, Anna Efler, Sarah Kumpmann 

 

 

Paula Mertens und Dalina Soldo (v.l.), einige der Youngsters der 1. Damen, sicherten mit ihren Toren den Heimsieg gegen VfL Senden.

1. Damen | 26.09.2021

Ein weiterer Sieg für die 1. Damen

Nach einem weiteren Sieg in Folge durfte die 1. Damenmannschaft am vergangen Sonntag wieder Zuhause antreten. Einem holprigen Start folgte ein souveränes Spiel und weitere 3 Punkte gegen den Gast aus Senden.
Die Borussia startete in diesem Spiel defensiver als gewohnt und fand zunächst holprig in die erste Halbzeit. Nach einer Viertelstunde kam die Mannschaft jedoch endlich ins Spiel und konnte dieses an sich reißen. Dennoch gelang es uns lange Zeit trotz guter erkämpfter Chancen nicht, gegen den VfL Senden in Führung zu gehen. Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit fiel das 1:0 durch Paula Mertens und somit ging es verdient und mit leichtem Rückenwind in die zweite Halbzeit.
Auch in der zweiten Halbzeit schafften wir es, den Ball gezielt hinter die Abwehr der gegnerischen Mannschaft zu bringen. So war es Dalina Soldo, die kurz nach ihrer Einwechslung in der 57. Minute zum 2:0 erhöhte. Das Spiel wurde wenig später durch eine Spielerin des VfL aufgrund einer verletzten Schulter für einige Minuten unterbrochen. An dieser Stelle wünschen wir der verletzten Spielerin alles Gute und eine gute Besserung! In der 89. Minute machte Dalina das Spiel dingfest und schoss das 3:0 gegen den VfL Senden. So konnte die Borussia weitere 3 Punkte sammeln und endlich einen Sieg ohne Gegentor genießen.

Zwar steht das 5. Saisonspiel des direkten Konkurrenten (DJK RW Alverskirchen) um die Tabellenspitze noch aus, doch vorerst heißt es für die Borussia Tabellenerster!

Später aber verdienter Ausgleich für #borussiaeins im Heimspiel gegen den VfL Senden

1. Mannschaft | 20.09.2021

Borussias Moral wird mit einem Punkt belohnt

Das Spiel Borussia Münster gegen VfL Senden bestätigte, was sich im Vorfeld angekündigt hatte: ein packendes Spiel bis zur aller letzten Sekunde. Die beiden direkten Tabellennachbarn zeigten dabei über 90 Minuten ein spannendes Spiel mit einer dramatischen Schlussphase und teilten sich am Ende leistungsgerecht die Punkte.

Der VfL Senden kam nach zwei knapp und kurz vor Schluss verlorenen Landesligaspielen an die Grevingstraße und offenbarte relativ schnell ihren Plan für das Spiel. Aufbauend auf eine tief stehende Abwehrlinie, sollte nach Ballgewinn schnell über Konter nach vorne gespielt werden. Diese Idee ging in der ersten Halbzeit auf. Borussia Münster konnte, trotz einiger guter Ansätze, im Spielaufbau mit dem vielen Ballbesitz nicht viel kreieren und der VfL Senden schaffte es immer wieder ihre temporeichen Außenspieler und Stürmer in Szene zu setzen. Kurz vor der Halbzeit ging der Plan von Senden dann vollends auf. Sie gewannen den Ball in der eigenen Hälfte, schalteten über wenige Stationen schnell um und fanden Niklas Castelle mit einem Pass in die Tiefe. Dieser spielte sein Tempo in der 43 Minute aus und erzielte das 0:1 für den VfL. Borussia verpasste es in der ersten Halbzeit sich klare Torchancen zu erspielen und scheiterte oft am letzten Pass im vorderen Drittel des Spielfeldes. Die Pausenführung für den VfL Senden war somit verdient.

In der zweiten Halbzeit zeigte die Borussia aber eine deutliche Reaktion, im Vergleich auf die ersten 45 Minuten und erhöhte das Tempo. Dies geschah vor allem durch ein schnelleres flaches Passspiel und ein besser funktionierendes Gegenpressing nach Ballverlusten im Angriff. Die Mannschaft des VfL Senden beschränkte sich immer mehr auf das Verteidigen und hatte kaum noch Entlastungsangriffe. Diese Dominanz von Borussia Münster führte nach circa 15 gespielten Minuten im zweiten Durchgang zu einem Strafstoß für Borussia. Tim Herrmann wurde nach einem gelungenen Angriff an der Torauslinie im Strafraum gefoult. Ansumana Nyassi übernahm die Verantwortung, scheiterte jedoch am gut parierenden Torwart Johannes Brückner. Dieser Tiefschlag nach bereits zwei verschossenen Elfmetern in vorherigen Spielen führte bei der Borussia jedoch nicht dazu, die Köpfe hängen zu lassen und das Spiel verloren zu geben.

Sie spielten weiter ruhig und mutig nach vorne und wurden in der 82. Minute nach einer guten Kombination belohnt. Dabei nutzte Borussia Münster es aus, dass die Gäste in dieser Situation weit aufgerückt waren. Aus dem schnellen Umschalten über den rechten Flügel resultierte eine flache Hereingabe an die Strafraumkante, von wo Ansumana Nyassi flach in die rechte untere Ecke zum 1:1 abschloss. Dies war der Startschuss für eine turbulente Schlussphase, in der die ZuschauerInnen und Spieler viele Gefühlswelten durchleben mussten. Nach einer unglücklichen Aktion im Aufbauspiel der Borussia zeigte der VfL erneut seine Klasse im Konterspiel. Bruno Hermann Geister vollendete den Konter in der 86. Spielminute sehenswert mit einem Lupfer zum 1:2. Doch auch nach diesem erneuten Rückschlag für die Heimmannschaft spielte sie weiter beherzt nach vorne. In der zweiten Minute der Nachspielzeit sollte sich diese gezeigte Moral auszahlen. Ein Freistoß, aus dem Halbfeld von Tim Herrmann, landete mit Zug knapp vor dem 5-Meterraum in einem Getümmel, in dem Jasper Kleuter den Kopf nicht mehr wegbekam und mit einem Eigentor auf 2:2 stellte. Der Jubel an der Grevingstraße über den Punktgewinn war groß und Borussia holte damit das erste Unentschieden in der Landesligageschichte. Wichtiger als der Punktgewinn war am Ende des Tages die gezeigte Moral und die fußballerische Reaktion in der zweiten Hälfte.

Die 2. Damen mussten sich trotz zahlreicher Torchancen im zweiten Durchgang mit einem Unentschieden zufrieden geben

2. Damen | 19.09.2021

Mit einem Punkt zurück nach Münster

Nach dem erfolgreichen Sieg gegen Concordia Albachten und der Übernahme der Tabellenführung ging es an diesem Wochenende für die 2. Damenmannschaft von Borussia Münster mit einigen personellen Veränderungen zum Spiel gegen den Werner SC.

Dank der Unterstützung von Heike „Ossi“ Schulz und Karin Vienenkötter (siehe Foto) konnte das Team von Trainer Fabian Kumpmann mit zwei Auswechselspielerinnen in das Spiel gegen das junge Team aus Werne gehen. Bereits nach 10 Minuten gelangen die Borussinnen in Rückstand und kassierten das erste Gegentor der Saison. Doch bereits in der 21. Spielminute konnte Dalina Soldo die Borussinnen durch einen sicher verwandelten Elfmeter wieder zurück ins Spiel bringen. Nachdem die erste Halbzeit der Partie eher ausgeglichen war, dominierten die Geistelf die zweite Hälfte deutlich und erspielte sich zahlreiche Torchancen. Leider konnten sich die Borussinnen nicht mit dem verdienten Siegtreffer belohnen und fuhren somit mit einem Punkt zurück nach Münster.

Bereits am kommenden Mittwoch wird die 1. Damenmannschaft im Pokal wieder nach Werne reisen und dann hoffentlich mit einem Sieg und dem Einzug in die nächste Runde des Pokals wieder zurück an die Grevingstraße kommen. Für die 2. Damenmannschaft steht am kommenden Wochenende das nächste Heimspiel an, welches um 18 Uhr gegen die SG Milte/Sassenberg angepfiffen wird.

Kader: Janina Gerdes, Lotta Plenge, Anne Trupp, Meike Holtmann, Pia Vollmer, Dalina Soldo, Ronja Steimann, Helene Gießler, Luca Kaiser, Laura Schwering, Marie Otte, Heike Schulz, Karin Vienenkötter

Die 1. Damen haben mit einem Auswärtssieg beim 1. FC Gievenbeck ihr "Spieltagsziel" erreicht.

1. Damen | 19.09.2021

Mission erfüllt!

Die 1. Damenmannschaft durfte am vergangen Sonntag Auswärts gegen den 1. FC Gievenbeck antreten. Die Mission hieß ganz klar: „3 Punkte holen!“, um mit dem 4. Sieg in Folge und somit ungeschlagen wieder nach Hause zu fahren.

Mit genug Selbstvertrauen ging es in die erste Halbzeit, in der wir bereits in der 2. Minute mit 1:0 in Führung gingen. Nach einem Fehler der gegnerischen Mannschaft legte Paula Mertens den Ball flach in das Lange Ecke, am Torwart der Gegnerinnen vorbei. Kurz darauf erzielte Virginia Dieckhues nach einem schönen Ball in die Schnittstelle in der 7. Minute das 2:0. Nach einer dominierenden Anfangsphase gelang es uns erst kurz vor Ende der 1. Halbzeit wieder, zu einem konsequenten Spiel in die Spitze zurückzufinden. Durch einen souverän verwandelten Foulelfmeter durch Paula Mertens ging es mit 3 Toren im Rücken in die Halbzeitpause.

Mit mehr Ruhe kehrten wir zurück in die 2. Halbzeit und bauten in der 63. Minute unsere Führung aus. Nach einer starken Balleroberung unsererseits setze sich Paula Mertens an der Grundlinie gegen ihre Gegnerinnen durch und legte den Ball quer vors Tor, woraufhin Saskia Brand das Team mit dem 4:0 belohnte. Gegen Ende des Spiels fehlte es der Borussia jedoch an ausreichend Konzentration im Aufbauspiel, weshalb wir uns mit 2 Gegentoren abfinden mussten. Das Spiel endete somit mit einem 2:4 und 3 weiteren Punkten für die Borussia. Mission erfüllt!

Kader: Lea Rüdiger, Mareike Harms, Michelle Wichtrup, Virginia Dieckhues, Paula Sophie Mertens, Greta Pauli, Pia Loddenkemper, Saskia Brand, Joana Celine Massa, Mona Klemme, Jeniffer Brüggenkamp, Sarah Lea Heinlein, Greta Niemann, Silvia Bosmann

#borussiaeins freut sich am Sonntag im Heimspiel gegen den VfL Senden auf zahlreiche Unterstützung im Borussen-Stadion

1. Mannschaft | 17.09.2021

Borussia Münster vs. VfL Senden am kommenden Sonntag

Nach dem erfolgreichen Einzug in die nächste Runde des Pokals durch einen 4:2 Sieg beim SV Mauritz, steht nun das nächste Heimspiel der noch jungen Landesliga-Saison auf dem Plan. Am Sonntag, den 19. September 2021, empfängt Borussia Münster den VfL Senden um 15:30 Uhr an der Grevingstraße.

Der VfL Senden startete mit einem Heimsieg in die Saison, der von zwei späten und knappen Niederlagen gefolgt wurde. Diese Punktausbeute, gepaart mit einem Torverhältnis von 5:7, führt zur derzeitigen punktgleichen Tabellennachbarschaft mit Borussia Münster. Für die Borussia gilt es die weiter aufstrebende Leistung der letzten beiden Spiele zu bestätigen und den ersten Dreier an eigener Wirkungsstätte zu holen. Die Vorzeichen deuten auf ein enges Spiel hin in dem Borussia Münster wieder versuchen wird über Ballbesitz, Sicherheit und Dominanz zu gewinnen und freut sich über jede positive Unterstützung von außen.