Borussia III mit großartiger Saison: Sowohl sportlich als auch außersportlich!

3. Mannschaft | 24.05.2022

Borussia III feiert gebührenden Saisonabschluss

Am vergangenen Sonntag feierte die 3. Mannschaft einen gebührenden Saisonabschluss einer großartigen Saison. Nach dem 4:2 Heimsieg standen die Eckdaten der Spielzeit fest. Mit sage und schreibe 111(!) geschossenen Toren, bei nur 19 Gegentoren, konnten 67 Punkte eingesammelt werden. Mit einem Vorsprung von 12 Punkten sichert man sich die Meisterschaft in der Kreisliga C1 und stieg verdientermaßen in die Kreisliga B auf.

Doch auch außerhalb des Platzes präsentierte sich das Team um das Trainer-Duo Costa/Lilley, in der vor der Saison acht Borussen-Juniors aus der U19-2 eingebunden wurden, als starke Einheit. Das Engagement rund um den Spenden & Bewegungslauf sowie dem Spenden-Weihnachtsbaum oder auch die Mithilfe beim Move-Festival und dem Bunten Familientag, der übrigens am Vatertag (26.Mai) erneut stattfindet, war beindruckend!

… und wer so viel leistet, der darf auch ordentlich feiern, und das kann Borussia III. Mit 150l Freibier, von Trinkgut Münster für den Aufstieg spendiert, und einem ausgiebigen Buffett ließ man es sich im Kreise der Unterstützer und Sponsoren nach dem letzten Spiel gut gehen. Im Anschluss wurden die 2. Damen bei ihrem Aufstiegsspiel 90 Minuten supportet um dann gemeinsam, gefühlt mit dem ganzen Verein, den 3. Aufstieg der SeniorenInnen-Abteilung in dieser Saison bis tief in die Nacht zu feiern. Also, Kondition haben sie auch noch….

Große Freude herrschten bei den 2. Damen nach dem geglückten Aufstieg in die Kreisliga A.

2. Damen | 23.05.2022

Borussias Damen im gemeinsamen Aufstiegstaumel

Lange war unklar geblieben, ob auch der Zweitplatzierte den Sprung in die Kreisliga A machen würde, doch am vergangenen Sonntag stand endgültig fest: Sollte Borussia zuhause das Spiel gegen Amelsbüren II und damit das direkte Duell um Platz 2 gewinnen, wäre der Aufstieg besiegelt.Nachdem Borussias  3. Herren und unsere 1. Damen bereits als Meister feststanden, wäre dies der krönende Abschluss für eine starke Borussen-Saison.

Das Spiel begann zunächst mit Amelsbürener Überlegenheit, doch die Borussinnen fingen sich, angefeuert von der lautstarken Borussenfamilie, schnell und fanden immer besser ins Spiel. Die Partie verlief auf Augenhöhe, doch zwingende Chancen wurden auf beiden Seiten nicht herausgespielt. Mit 0-0 ging es schließlich in die Pause.

Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit schlug die Borussia, vor einer einmaligen Borussen-Kulisse, dann aber doch zu: Ronja Steimann nutzte die anfängliche Unordnung der Amelsbürener Abwehr und erzielte die 1-0 Führung. Keine 10 Minuten später war es wieder Ronja, die sich stark durchsetzte und auf 2-0 erhöhte. 

Amelsbüren kämpfte sich trotz des Rückstands zurück in die Partie, spielte druckvoll auf das Tor der Borussia und verkürzte zwischenzeitlich auf 2-1 (70.). Das Spiel wurde nach dem Anschlusstreffer zunehmend unruhig bis Silvia Bosmann, die bedauerlicherweise zum letzten Mal für Borussia auf dem Platz stand, den Sack endgültig zumachte und mit dem 3-1 ihren Abschied krönte.

Die letzte Viertelstunde verlief dann etwas hektisch, doch die Borussinnen ließen nichts mehr anbrennen. Mit dem Schlusspfiff brachen schließlich alle Dämme und die gesamte Borussenfamilie stürmte den Platz und feierte gebührend den Aufstieg in die Kreisliga A.

Dass die 2. Damen an diesem Sonntag einfach unschlagbar war, bewies sie auch in der 3. Flunky-Ball-Halbzeit, in der selbst unsere 1. Damen absolut chancenlos blieb! ;-)

Die Mannschaft bedankt sich herzlich für die sensationelleUnterstützung vom Rand, insbesondere von der 1. Damen und den 3. Herren, die uns wahnsinnig gepusht und mit uns gefeiert haben!

Wir bedanken uns zudem bei Silvia Bosmann für die gemeinsame Zeit bei Borussia.  Alles Gute für die Zukunft, Silvia!

Kader: 

Janina Gerdes, Lena-Marie Brune, Anne Trupp, Meike Holtmann, Silvia Bosmann, Mona Klemme, Ronja Steimann, Katharina Kleinhans, Luca Kaiser, Joana Massa, Clara Hilgenfeld, Pia Vollmer, Tülay Umut, Kristina Klaus, Christiane Schulze Weppel

Auch wenn ein 6 Punkte Sonntag natürlich noch schöner gewesen wäre - freuen sich die Spielerinnen der 2. Damen  sehr über den Aufstieg der  1. Damenmannschaft in die Landesliga!

2. Damen | 19.05.2022

Kampfgeist leider nicht belohnt

Bei sommerlichen Temperaturen ging es für die 2.Damenmannschaft der Borussia am Sonntag zum vorletzten Spiel der Meisterschaft nach Ascheberg. Unterstützt wurde die Mannschaft beim heutigen Spiel von Kathi Egbringhoff, die das Team mit den passenden Worten auf das Spiel vorbereitete.

Von Beginn an war allen klar, dass das Spiel auf dem großen Rasenplatz im 9-gegen-9 nur mit viel Kampfgeist und einer hohen Laufbereitschaft gewonnen werden kann. Das Team von Grevingstraße verpasste einen guten Start in die Partie und musste in der 12. Minute bereits das erste Gegentor hinnehmen. Glücklicherweise konnte Ronja Steimann aber bereits 4 Minuten später den Ausgleichstreffer zum 1:1 erzielen und noch vor der Halbzeitpause war es Silvia Bosmann, die die Borussinnen in Führung brachte und mit dem Treffer die deutlich verbesserte Leistung des Teams im Verlauf der ersten Halbzeit belohnte.

Die klare Zielsetzung nach der Halbzeitpause direkt nachzulegen, erfüllten die Borussinnen und so war es erneut Ronja Steimann, die die Führung des Teams aus dem Geistviertel auf 3:1 ausbaute. Leider gelang es den Borussinnen nicht die Führung über die 90 Minuten zu halten und das bis dato gute Spiel mit 3 Punkte für sich zu entscheiden. So übernahm zum Ende der Partie Ascheberg mehr und mehr die Kontrolle und konnte durch zwei Tore in der 87. und 90. Spielminute das Spiel komplett drehen. Zwar gelang es der Geistelf dieses Ergebnis über die Zeit zu bringen, zufrieden konnte nach dieser Schlussphase jedoch keiner sein.

Voller Zuversicht und mit dem klaren Ziel den Vizemeistertitel im Spiel am kommenden Sonntag zu sichern geht das Team von Trainer Fabian Kumpmann in die Heimpartie gegen die Zweitvertretung von GW Amelsbüren und freut sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung vom Rand.

Fazit: Auch wenn wir mit 3 Punkten im Gebäck gerne zurück zum Borussen gefahren werden, freuen wir uns sehr über den Aufstieg unserer 1. Damenmannschaft in die Landesliga! Wir gratulieren dem Team zur Meisterschaft und freuen uns auf den gemeinsamen Saisonabschluss und die Aufstiegsfeier am kommenden Sonntag am Borussen.

 

 

Bei den 1. Damen herrschte nach dem Aufstieg in die Landesliga grenzenloser Jubel.

1. Damen | 16.05.2022

Aufstieg klargemacht!

Am Sonntag, 16.05.2022, ging es für die Borussinnen zum letzten Auswärtsspiel der Saison nach Gremmendorf. Die Voraussetzungen schienen klar: Während man selbst den Aufstieg sichern konnte, standen die Gegnerinnen bereits vor dem Spiel rechnerisch als Absteiger fest. Nichtsdestotrotz nahmen wir Gremmendorf natürlich sehr ernst und starteten hochkonzentriert ins Spiel.

Von Beginn an zeichnete sich eine Überlegenheit der Borussia ab. Nachdem in den letzten Partien hier und da die Leichtigkeit gefehlt hatte, war sie an diesem Sonntag umso deutlicher zu spüren. Belohnt wurde dies zum ersten Mal nach 15 Minuten, als Gini nach schöner Kombination den Ball über die Linie schob. Vor der Halbzeit folgten dann noch zwei weitere Borussia-Tore, beide mit direkter Beteiligung von Brügges Außenrist und dementsprechend sehenswert.

Halbzeit zwei begann dann erstmal mit unserem obligatorischen Standard-Gegentor. Irgendwie sammeln wir die in letzter Zeit… Wir ließen uns davon jedoch nicht beirren, kombinierten uns weiter selbstbewusst nach vorn und behielten das Zepter in der Hand. Das wurde auch durch weitere Tore honoriert. Den Schlusspunkt setzte schließlich Runa, die in Minute 89 zum 1:7 einköpfte.

Fazit: Schöner Fußball, 7 Tore durch 6 verschiedene Schützinnen, Meisterschaft klargemacht, was willste mehr?!

Kader: Lea Rüdiger, Greta Niemann, Mareike Harms, Michelle Wichtrup, Virginia Dieckhues, Renee Erfkemper, Greta Pauli, Saskia Brand, Leontien Lentz, Lara Benz, Jeniffer Brüggenkamp, Vera Steinhoff, Emma Pauli, Dalina Soldo, Runa Hansmann, Laureen Otte

Nach einer schwachen 1. Hälfte drehte die Borussen-Oldies den 1:4 Rückstand in einen 10:5 Heimsieg gegen die SG Telgte.

Herren Ü32 / Ü40 | 14.05.2022

Torreicher Saisonauftakt der Ü40

Zum ersten Meisterschaftsspiel traf die Ü40 auf die SG Telgte. Nach einer Phase des Abtastens erzielten die Gäste in der 9. Min. eher überraschend das 0 zu 1. Leicht geschockt brauchten die Borussen einige Zeit. In der 18. Min. erzielte Jörg den verdienten Ausgleich durch einen verwandelten Freißstoß. Doch anstatt mutiger nach vorne zu spielen, verloren die Borussen komplett den Faden. Telgte erzielte in der 23./29./32. Min. weitere 3 Tore. So ging es mit einem 1 zu 4 Rückstand in die Pause. Nach einer kurzen Halbzeitansprache mit der Bitte doch endlich Fussball zu spielen ging es weiter. Und wie!

Eine Minute nach der Pause erzielte Stefan den 2:4 Anschluss. In der 41. Min war es Feli mit dem 3:4. Robert traf in der 47. Min den Ausgleich. Dann wieder ein kurzer Schock: Telgte ging nur eine Minute nach dem Ausgleich erneut mit 4:5 in Führung. Doch langsam merkte man, dass bei den Telgtern die Kräfte schwanden. In der 61. erzielte Robert den erneuten Ausgleich. Arndt mit einem Doppelpack in der 63. Und 66. erhöhte auf 7:5. Erneut Robert 67. Arndt 69. und Feli 70. erzielten die Tore zum 10:5 Endstand.

Fazit: Nach dem man in der 1.Halbzeit keinen Zugriff auf das Spiel bekam, gab es in der 2. Halbzeit eine deutliche Leisungssteigerung und es wurde endlich Fußball gespielt. Dank der konditionellen Überlegenheit, die Gäste aus Telgte hatten nur zwei Wechselspieler dabei, am Ende auch ein verdienter Sieg.

Kader: Christoph, Matze, Jörg, Robert, Veng, Feli, Stefan, Piet, Nils, Arndt, Kolja

Großer Jubel bei den 1. Damen und ihren Fans nach Spielende. Das Team gewinnt durch einen Treffer in der Nachspielzeit mit 2:1 gegen SV Herbern.

1. Damen | 12.05.2022

Freitags-Krimi

Am Vergangenen Freitag, den 06.05.2022, trafen die Borussinnen auf heimischen Kunstrasen auf die Mädels des SV Herben. Nach den intensiven Spieltagen der letzten Wochen war uns bewusst, dass dieses Spiel kein Zuckerschlecken wird.

Die erste Halbzeit begannen wir, wie auch in den letzten Wochen, souverän und spielbestimmend. Ein, zwei Fehlpässe und kleine Unsicherheiten im Spielaufbau wurden durch eine gute Teamleistung wieder wett gemacht. Leontien Lentz war es, die uns in der 12 Spielminute verdient in Führung brachte. Danach erhöhte sich unsere Fehlpassquote und die Mädels aus Herbern nutzen diese Chancen aus, um immer wieder gefährlich zu kontern. Der Druck auf uns erhöhte sich und auch die Stimmung neben sowie auf dem Platz wurde rauer. Intensive Zweikämpfe führten immer wieder zu Foulspielen unserer seits und einigen Torchancen für die Mädels aus Herbern. In der 24 Spielminute kam es zu einem Foulspiel und der Schiri zeigte auf den Punkt. Bei diesem Foulspiel verletzte sich unsere Spielerin Pia Loddenkemper leider so stark, dass sie uns für die letzten Spiele auf dem Platz fehlen wird. An dieser Stelle wünschen wir dir eine schnelle Genesung und hoffen das du dich schnell wieder dem Team anschließen kannst! Annika Vogel war es, die den Elfmeter zum 1:1 verwandelte. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

Die Zweite Halbzeit starteten wir wie erwartet mit guten Vorsätzen, welche unter anderem weniger Fehlpässe und ein geduldiges Spiel beinhaltete. Beide Teams schenkten sich nichts und kämpften sich immer wieder vor die jeweiligen gegnerischen Tore. Lea Rüdiger hielt uns mit einigen Paraden im Spiel und Greta Paulis herausragende Einzelaktionen wurden leider nur mit Aluminiumschüssen belohnt.

Das die Mannschaft einige Spiele in den Knochen und sich keine Pause gegönnt hat, wurde in der zweiten Hälfte sichtbar. Nur der Kampf und der Wille jeder einzelnen Spielerin hielt uns noch im Spiel. Nachdem der Schiedsrichter 5 Minuten Nachspielzeit anzeigte, wussten wir da geht noch was. Die drei Punkte liegen in der Luft. Also haben wir nochmal alle Kräfte mobilisiert und konnten in der allerletzten Spielszene, nach einem Sehenswerten Pass von Greta Pauli auf Dalina Soldo, den 2:1 Siegtreffer erzielen und somit die 3 Punkte erkämpfen.

Fazit: Wichtige drei Punkte, als Team schaffen wir alles und wir hoffen am kommenden Sonntag wieder ansehnlicheren Fußball spielen zu können.

Zudem möchten wir uns als Mannschaft bei der Damen 2 und allen anderen Fans für die überragende Unterstützung in den letzten Wochen bedanken.

Aufstellung: Lea Rüdiger, Lara Benz, Michelle Wichtrup, Runa Hansmann, Laureen Otte, Saskia Brand, Vera Steinhoff, Pia Loddenkemper, Virginia Dieckhues, Greta Pauli, Leontien Lentz, Jeniffer Brüggenkamp, Greta Niemann, Dalina Soldo, Mareike Harms und Ronja Steinmann

Die "Borussen-Oldies" waren mit dem Unentschieden gegen die Gäste aus Gievenbeck zufrieden.

Herren Ü32 / Ü40 | 11.05.2022

Ü32 startet mit einem Unentschieden in die Saison

Zu Beginn der Kreismeisterschaften traf unsere Ü32 in ihrem ersten Spiel auf die Mannschaft des 1 FC Gievenbeck. In der ersten Halbzeit sahen die Fans eine dominante Gievenbecker Mannschaft. Die Borussia konzentrierte sich darauf den Kasten von Christoph Wüllner sauber zu halten, was auch bis 10 Minuten vor Ende der ersten Hälfte ganz gut gelang. In der 30. Minute gingen die Borussen-Oldies allerdings verdientermaßen mit eins zu null in Rückstand, was auch der Halbzeitstand war. Nach der Pause verließen die Gäste mit zunehmender Spieldauer die Kräfte, so dass die Borussia mehr Spielanteile bekam. Zwar erarbeiteten sich der "FCG" noch Chancen doch das Tor erzielte unsere Ü 32. Durch eine tolle Einzelleistung markierte Samir das 1:1 in der 55. Minute. Dieses Ergebnis hatte bis zum Abpfiff bestand.
Anschließend saßen beide Mannschaften noch bei Kaltgetränken und warmen Essen beieinander, hier ist Jens hervorzuheben, der sich an diesem Abend mindestens einen Stern verdient und ganz klar die dritte Halbzeit gewonnen hat.

Alle "Borussen-Oldies" waren nach anfänglichem Zögern engagiert dabei und hatten vor allen Dingen viel Spaß am Geh-Fußball.

Herren Ü32 / Ü40 | 03.05.2022

Walking Football: Borussen-Oldies spielen „Fußball im Gehen“

Einige Ur- und Alt-Borussen, die nicht mehr am aktiven Trainings- und Spielbetrieb teilnehmen, trafen sich jüngst in geselliger Runde. Wie so oft sprach man über die guten, alten Fußball-Zeiten und scherzhaft auch wie immer über ein Comeback. Nicht ernstgemeint kam dann von jemanden aus der Gruppe heraus der Spruch: „Männer, mit Geh-Fußball ist extra für uns eine neue Sportart erfunden worden“. Es folgte Gelächter in der Kneipe, am vergangenen Montag dann tatsächlich das erste Schnuppertraining, an dem zehn "Borussen-Oldies" mit viel Spaß und Engagement teilnahmen. Nach dem durchaus anstrengenden Spiel (drei Drittel je 15 Minuten) durfte natürlich der Flüssigkeitsausgleich in gemütlicher Atmosphäre nicht fehlen. Hier findet ihr ein paar Impressionen vom Training.

 

Interessierte sind herzlich zum nächsten Training am Montag, 09. Mai eingeladen. Anstoß ist um 19.07 Uhr im Segmentbogen (Rasen) im Borussen-Stadion.

 

Was ist Walking Football / Geh-Fußball

 

Ins Deutsche übersetzt bedeutet Walking Football nichts anderes als „Geh-Fußball“. Ein altersgerechtes und gesundheitsförderndes Fußballspielen. Eine Altersgrenze für diese Sportart gibt es nicht. Vielmehr ist das biologische Alter entscheidend. Laufen ist dabei streng untersagt. Zu jedem Zeitpunkt des Spiels muss mindestens ein Fuß am Boden sein. Das ist die wichtigste Regel beim Walking Football. Zudem gilt es zu beachten: Der Ball darf maximal hüfthoch gespielt werden, es gibt kein Abseits, keinen Torwart, Grätschen und Tacklings sind verboten. Jedoch können die Regeln grundsätzlich variabel an die individuelle Situation und Gegebenheiten angepasst werden.
Was ist anders im Vergleich zum klassischen Fußball, wo Laufen nicht nur erlaubt, sondern unabdingbar ist? Die zehn auf dem Rasen aktiven Spielerinnen und Spieler müssen nach kurzer Zeit beispielsweise feststellen, dass Steilpässe kein probates Mittel sind. Auch der schnellste Geher von ihnen kommt dann nicht mehr an die Kugel ran. Auch Einzelaktionen fallen – so ganz ohne Tempo – flach. Und so kommt es umso mehr auf das gemeinsame Spiel an. Auf viele kurze und präzise Pässe, um sich Stück für Stück an das gegnerische Tor heranzuspielen.

Doch nicht nur der sportliche Wettkampf steht beim Walking Football im Vordergrund, auch das gesellschaftliche Zusammenkommen soll durch den Sport gefördert werden. So ist Walking Football vor allem als Prävention- und Gesundheitssport zu verstehen, der die Stärkung des Gemeinschaftsgefühls und Spaß am Fußball fördern möchte.
 

Vier Spieltage vor Saisonende steigt Borussia III durch einen 6:0 Auswärtssieg beim TUS Altenberge IV verdientermaßen in die Kreisliga B auf.

3. Mannschaft | 01.05.2022

Borussia III krönt großartige Saison mit dem Aufstieg

Am vergangenen Freitag war es so weit, die Männer um das Trainer-Duo Costa/Lilley, das im Vorfeld extrem angespannt war, konnten Vereinsgeschichte schreiben. In dem Wissen, dass man mit einem Sieg im vorgezogenen Spiel beim TUS Altenberge IV die Meisterschaft in der Kreisliga C1 vier Spieltage vor Saisonende feiern konnte, machte sich das Team und zahlreiche Fans mit Bus, Bulli und PKWs auf den Weg nach Altenberge.

Nervosität bei den Spieler zu Spielbeginn? Fehlanzeige! Selbst die Trainer waren nach 30 Minuten entspannt. Denn Luca Burg mit einem Doppelschlag (10./11.), das zweite Tor war das insgesamt 100. Tor der 3. Mannschaft in dieser Saison, Andre Fleige (14.) und Elias Bentatou (20.) stellten die Weichen früh auf Sieg. Noch vor der Halbzeit macht Alexander „Zolli“ Wirtz in der 29. Minute das 5:0 und endgültig alles klar. Mit dem Ergebnis ging es zur Pause in die Kabinen. Da sich die Borussen wahrscheinlich schon gedanklich auf die Feierlichkeiten vorbereiteten, passierte im zweiten Durchgang nicht mehr viel, lediglich Felix Paul Schulte (65.) konnte mit einem Elfmeter das halbe Dutzend vollmachen.

Nach dem der von Spielern, Trainern, Staff und Fans herbeigesehnte Schlusspfiff ertönte, kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Nach der Übergabe der obligatorischen „Aufsteiger-Shirts“, die durch Gebäudereinigung Jasarov organisiert wurden, startete der Party-Marathon dank der „flüssigen Belohnung“ durch Norbert Gorecki von Trinkgut Münster direkt in Altenberge, ging auf der feucht-fröhlichen Rückfahrt weiter, nahm seinen Lauf im Borussen-Treff(-er) und endete gegen 7.00 Uhr in den einschlägigen Kneipen in MS-City um ihn am Samstag ab 11.00 Uhr beim Sponsor des Teams, Medius-Sportsbar, bis erneut tief in die Nacht mit fast dem kompletten Team fortzusetzen.

Respekt Männer, vor der Ausdauer und vor dem sportlichen Erfolg!

1. Damen: Gemeinsam zu weiteren wichtigen 3 Punkten in Alverskirchen.

1. Damen | 29.04.2022

1. Damen mit hart umkämpftem Auswärtssieg

Am Donnerstag, 28.04.2022 ging es für die Borussinnen zum Auswärtsspiel nach Alverskirchen. Nach der knappen Hinspiel-Pleite waren bereits zwei Dinge bekannt. Erstens: Alverskirchen ist nicht zu unterschätzen. Und zweitens: Das Spiel wird wahrscheinlich sehr körperlich.

Punkt eins bewahrheitete sich dann auch recht schnell. Zwar war man auf gefährliche lange Bälle eingestellt, doch genau so ein langer Ball führte nach einem gegnerischen Freistoß bereits in Minute 6 zum Gegentor. Danach mussten die Borussinnen sich erstmal kurz schütteln, erlangten aber Stück für Stück immer mehr Spielkontrolle, bis man schließlich in der 35. Minute selbst zum ersten Mal traf. Virginia Dieckhues brachte uns mit einem sehenswerten Schuss gegen die Laufrichtung der Torhüterin zurück ins Spiel. Mit dem Unentschieden ging es dann auch in die Pause.

In Durchgang zwei schafften wir es dann, auch dauerhaft Gefahr nach vorne auszustrahlen und gefährliche Szenen zu kreieren. Zwar mussten wir immer wieder wachsam auf Alverskirchens gefährliche lange Bälle und das Flügelspiel reagieren, das gelang uns jedoch auch defensiv letztlich gut. In Minute 48 schoss Greta P. dann das erlösende 2:1 für uns. Den Schlusspunkt setzte erneut Greta P., die eine Ecke so scharf in den 16er drehte, dass der Ball anschließend von der gegnerischen Torhüterin ins Tor abprallte.

Fazit: Harter Kampf, schöne Tore und verdiente 3 Punkte für uns!

Kader: Lea Rüdiger, Vera Steinhoff, Mareike Harms, Michelle Wichtrup, Lara Benz, Virginia Dieckhues, Renee Erfkemper, Greta Pauli, Pia Loddenkemper, Leontien Lentz, Laureen Otte, Greta Niemann, Isabel Ludwig, Runa Hansmann, Jeniffer Brüggenkamp

#borussiaeins: Der Coach und die jungen Neuzugänge haben fast schon stolze 50 Borussen-Jahre auf dem Buckel. (v.l.) Johannes Steinbach, Henry Hupe, Nick Zumdick, Marko Rocha und Mats Klosa

1. Mannschaft | 28.04.2022

Quartett der Borussen-Juniors für die 1. Mannschaft

In der kommenden Spielzeit kann Trainer Henry Hupe auch mit vier Eigengewächsen der Borussen-Juniors planen. So gaben ihm nun aus dem U19-Bezirksligakader die Spieler Marko Costa Rocha, Mats Klosa und Nick Zumdick, die allesamt schon in der aktuellen Saison Einsatzzeiten bei #borussiaeins sammeln konnten und regelmäßig zum Trainingskader von Yannick Bauer gehören, die Zusage für die neue Saison, aus der 2. Mannschaft, stößt Johannes Steinbach dazu.

Henry Hupe: „Wir betreiben in der Jugendabteilung einen extrem hohen Aufwand, definieren und als Ausbildungsverein für Spieler und Trainer, demnach ist es nur logisch und entspricht unserer Philosophie, dass wir möglichst viele vereinseigene Jugendspieler fördern, weiterentwickeln und in die 1. Mannschaft einbinden wollen. Daher freue ich mich sehr, dass die vier Jungs, die sich total mit dem Verein identifizieren, den Borussen-Weg weitergehen. Das sind Ur-Borussen, spielen seit der D-Jugend, Mats sogar seit der Ballgewöhnung, bei Borussia und sind zusätzlich noch engagierte Jugendtrainer“.

Die 1. Damen freuen sich über einen ganz wichtigen Punkt im Rennen um den Aufstieg in die Landesliga.

1. Damen | 26.04.2022

Wichtiges Unentschieden im Kampf um den Aufstieg

Am Sonntag, den 24.04.2022, empfing die erste Damen von Borussia Münster die Mannschaft des SV BW Aasee – aktueller Tabellenführer gegen den Tabellenzweiten.

Anpfiff auf heimischem Rasen an der Grevingstraße mit starker Fan-Unterstützung seitens der Borussia. Der Gegner Aasee zeigte sich von Beginn an präsent. In der ersten Halbzeit führten die zum Teil gefährlichen Angriffe jedoch nicht zum Tor. Die Borussia tat sich hingegen schwer passend ins Spiel zu finden, bewies aber Kampfstärke und Durchhaltevermögen gegen einen offensiv aufgestellten Gegner. Beiden Teams gelang es nicht, den Ball in das gegnerische Tor zu befördern – Halbzeitstand: 0:0.

Für die zweite Halbzeit nahm sich das Team der Borussia fest vor, kompakter zu stehen, um mehr Druck auf die Damen von Aasee auszuüben. Jedoch gelang es Aasee in der 69. Minute den Ball ins lange Eck einzunetzen. Die prompte Antwort folgte nur kurze Zeit später: Nach einer schön reingespielten Ecke durch Greta Pauli köpfte Virginia Dieckhues in der 72. Minute den Ball ins Tor – neuer wichtiger Spielstand: 1:1. Aasee übte kontinuierlich Druck aus und tauchte immer wieder im gefährlichen Raum der Borussia auf. Glücklicherweise wurde nur der Pfosten getroffen und das Spiel endete unentschieden.

Fazit: Ein faires Spiel auf beiden Seiten gegen einen Gegner, der uns durch eine offensive und zielstrebige Spielweise den direkten Zugriff aufs Spiel erschwert hat. Durch unseren Kampfgeist und den Willen die wichtigen Punkte auf heimischem Rasen zu holen, gelang uns das glückliche Unentschieden und damit das Beibehalten der Abstände im Kampf um den Aufstieg.

Kader: Lea Rüdiger, Laureen Otte, Mareike Harms, Michelle Wichtrup, Marie Otte, Lara Benz, Saskia Brand, Pia Loddenkemper, Vera Steinhoff, Renée Erfkemper, Greta Pauli, Leontien Lentz. Ersatzbank: Jeniffer Brüggenkamp, Marie Otte, Greta Niemann, Virginia Dieckhues.